Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Frühlingsblumen pflanzen

Frühlingsblumen gegen das Grau des Winters

Damit Ihr Garten im Frühjahr zum bunten Blütenmeer wird, gibt es zwei Möglichkeiten:

Frühlingsblumen pflanzen © Alexander Raths - Fotolia.com

Blumen; Gießkanne; Blumenerde

  • Bringen Sie Blumenzwiebeln und Knollen bereits im Herbst in die Erde. Dort überstehen die Knollen auch kalte Temperaturen, bevor sich dann im Frühling die ersten grünen Spitzen zeigen. Unser Tipp: Harken Sie das Laub über den gepflanzten Blumenzwiebeln im Herbst nicht weg. Die Blätter helfen, die Blumenzwiebeln trocken und warm zu halten.
  •  Frühlingsblumen pflanzen können Sie auch im Frühling. Statt Zwiebeln und Knollen setzen Sie dann vorgezogene Pflanzen in die Erde, die Sie in Gärtnereien in großer Auswahl erhalten. Günstiger ist es jedoch, die Pflanzen selbst im Gewächshaus oder auf der Fensterbank vorzuziehen. Beim Setzen darf es keinen Nacht- oder Bodenfrost mehr geben.

Das sind die beliebtesten Frühlingsblumen

Frühlingsblumen müssen unempfindlich gegen kühle Temperaturen sein. Besonders geeignet für Haus & Garten sind:

  • Tulpen
  •  Narzissen
  •  Krokusse und
  •  Traubenhyazinthen

Frühlingsblumen pflanzen - so bereiten Sie das Beet vor

Bevor Sie Ihre Frühlingsblumen pflanzen, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen. Das gilt sowohl für den richtigen Untergrund als auch für die spätere Optik:

  • Überlegen Sie sich, ob Sie mit Blumen wie Tulpen, Narzissen oder Krokussen bunte Farbtupfer setzen wollen oder ob Ihnen ein wildes "Durcheinander" von verschiedenen Pflanzen lieber ist.
  •  Graben Sie das Pflanzbeet gut um, glätten Sie den Boden und entfernen Sie gründlich Unkraut und Wurzeln, die das Pflanzenwachstum hemmen könnten.
  •  Viele Frühlingsblumen pflanzen sich selber, in dem sie sich nach dem Abblühen selbst aussäen. Dazu gehören Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht. Möchten Sie diese Blumen in Ihrem Garten nicht mehr haben, schneiden Sie die Blütenköpfe rechtzeitig im Herbst ab. Unser Tipp: Werfen Sie die Blütenköpfe mit den Samen nicht weg. Bei einer warmen und trockenen Lagerung haben Sie sofort wieder Material, wenn Sie Lust auf Frühlingsblumen haben.