Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Kostenlos eintragen

Ergonomische Sitzmöbel

Ergonomische Sitzmöbel mindern Stress

Durchschnittlich sieben Stunden sitzt jeder Erwachsene Tag für Tag, bei Berufstätigen sind es sogar neun Stunden täglich. Höchste Zeit für ergonomische Sitzmöbel, die Stress mindern und Gesundheitsgefahren vorbeugen.

Ergonomische Sitzmöbel © endostock - Fotolia.com

Gymnastikbälle schonen beim Sitzen den Rücken

Nicht-ergonomische Sitzmöbel können unter anderem folgende Beschwerden auslösen:

  • Verspannungen,
  • einen Bandscheibenvorfall oder
  • chronische Nackenschmerzen.

Neue Materialien für viel Komfort

Zu den Neuheiten auf dem Markt für ergonomische Sitzmöbel gehört die Weiterentwicklung der verwendeten Materialien. So gibt es Arbeitsstühle, die aus einem Integralschaum gefertigt werden. Das Material ist robust und pflegeleicht, gleichzeitig aber auch semielastisch. Damit hat der Stuhl besondere Dämpfungseigenschaften, was den Sitzkomfort erhöht. Der neu entwickelte Integralschaum kompensiert auch hohen Druck. Dadurch werden auch die Bandscheiben und die Wirbelsäule großer und schwerer Menschen beim Sitzen noch besser entlastet als bei herkömmlichen ergonomischen Sitzmöbeln.

Eingebaute Noppen

Wer früher die Luftzirkulation der Sitzfläche bzw. der Rückenlehne verbessern wollte, musste meist selbst für ein Noppenkissen sorgen. Neu entwickelte ergonomische Sitzmöbel haben die Noppen auf den Oberflächen des Sitzkissens und der Rückenlehne bereits integriert. Die Luft kann besser zirkulieren, wodurch das Mikroklima des Stuhls verbessert wird. Unangenehmes Schwitzen gehört damit auch im Sommer der Vergangenheit an. Damit wird ein solcher Stuhl auch beim Wohnen und Einrichten in Ihren privaten vier Wänden interessant, beispielsweise bei der Einrichtung des Arbeitszimmers.

Neu: Ergonomie trifft Design

Waren ergonomische Sitzmöbel früher vor allem funktional, entdecken heute immer mehr Designer das Thema für sich. So kommen Jahr für Jahr mehr Neuheiten auf den Markt, die ergonomisches Sitzen mit ansprechendem Design verbinden. Besonders deutlich zeigt sich das in Linienführungen, Kurven und Federungen. Der Grund: Wer möglichst ergonomisch sitzen will, der muss sich bewegen. Federungen, die jede Bewegung mitmachen, sind für ergonomische Sitzmöbel daher ein absolutes Muss. So haben Sie viel Bewegungsfreiheit beim Sitzen und am Ende deutlich weniger Rückenschmerzen. Und zum Design der Wohnung passt ein solcher Stuhl dann auch noch.