HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Fahrplanwechsel im GVH

Diese Änderungen bringt der Fahrplanwechsel

Mit dem Fahrplanwechsel im Großraum-Verkehr Hannover (GVH) am Sonntag, 15. Dezember 2019, ändert sich teilweise das Angebot von ÜSTRA, regiobus, DB Regio, metronom/enno, erixx und WestfalenBahn im GVH. 

Stadtbahn und ein Bus © GVH

GVH (Großraum-Verkehr Hannover)

Im Busbereich werden die neuen sprintH Linien mit verbesserter Taktung und zusätzlicher Fahrzeugausstattung (z. B. WLAN) eingeführt. Darüber hinaus gibt es vor allem in den Wochenendnächten zahlreiche Verbesserungen auf Schiene und Straße. Kaum nachgefragte Linien werden hingegen teilweise eingestellt. Die neuen Fahrpläne sind ab 15. Dezember 2019 gültig, neue Preise und Tarifzonen ab dem 1. Januar 2020.

Neues bei der ÜSTRA und regiobus

sprintH Linien

Die Linien 300, 400 (vormals 440), 500, 600 (vormals 650), 700, 800 (vormals 370) und 900 (vormals 640) verkehren ab jetzt als sogenannte sprintH Linien mit einem verbesserten und noch stärker vertaktetem Angebot mit leicht merkbaren Abfahrtszeiten. Zusätzlich verfügen die Busse der Linien 500 und 700 über eine neue Fahrzeugausstattung, die aus WLAN, USB-Ladebuchsen, Bildschirmen und neuen äußerlichen Fahrzeugmerkmalen besteht. Die Busse der anderen sprintH Linien werden sukzessive mit diesen Merkmalen ausgestattet.

Neues bei der ÜSTRA im Bereich Stadtbahn

Fahrzeiten werden angepasst

Für alle Stadtbahnlinien werden die Fahrzeiten überarbeitet und angepasst. Auf den meisten Stadtbahnlinien wurden insbesondere die Zeiten in Fahrtrichtung stadtauswärts nach der Station "Kröpcke" korrigiert, um die Pünktlichkeit der Bahnen weiter zu verbessern. Die genauen Fahrzeiten sind für die Kunden online, in den Fahrplanbüchern oder auf den Fahrplänen direkt an den jeweiligen Haltestellen zu entnehmen.

Stadtbahnlinie 17: Haltestelle "Humboldtstraße"

Ab dem Fahrplanwechsel wird der Tiefbahnsteig "Humboldtstraße" auf der Linie 17 wieder in alter Lage bedient. An der Haltestelle wird im nächsten Jahr ein Hochbahnsteig errichtet. Je nach Fortschritt der vorbereitenden Bauarbeiten bleibt die Haltestelle zunächst bis März 2020 regulär in Betrieb.

Stadtbahnlinie 9: Verstärkerzüge im Dezember

Die Linie 9 fährt bis einschließlich Montag, 30. Dezember 2019, werktags zwischen 15 Uhr bis 19:30 Uhr zwischen den Haltestellen "Hauptbahnhof" und "Empelde" im Fünf-Minuten-Takt anstatt alle zehn Minuten.

Stadtbahnlinie 2: Einsatz vom neusten Stadtbahntyp

Dieses Jahr wurden auf der Linie 2 im Bereich Laatzen Gleisumbauarbeiten abgeschlossen, sodass jetzt der neuste Stadtbahntyp TW 3000 auf der Strecke zum Einsatz kommen soll. Der TW 3000 sorgt für modernen Komfort für die Fahrgäste, kann allerdings lediglich an Hochbahnsteigen halten, da der Stadtbahntyp keine Trittstufen besitzt. Die letzten drei Haltestellen auf der Strecke der Linie 2 im Bereich Rethen verfügen jedoch über keine Hochbahnsteige. Demzufolge ist geplant, dass zur morgendlichen Hauptverkehrszeit, zwischen ca. 6 Uhr bis 8 Uhr, jede zweite Fahrt an der Haltestelle "Laatzen/Ginsterweg" endet und beginnt, anstatt in "Rethen", da die Haltestellen "Rethen", "Rethen/Nord" und "Rethen/Steinfeld" lediglich über Tiefbahnsteige verfügen. Somit werden diese drei Haltestellen in dem besagten Zeitraum alle 20 Minuten bedient.

Neues bei der ÜSTRA im Bereich Bus

Busfahrpläne werden stärker an Stadtbahnlinien angepasst

Da die ÜSTRA Stadtbusse im Streckennetz auch als Zubringer für die Stadtbahnen dienen, wurden die Busfahrpläne noch genauer an den Fahrplan der Stadtbahnlinien angepasst, um die Anschlüsse zwischen einzelnen Linien weiter zu optimieren.

Linie 346 wird aufgeteilt

Bisher bediente die Linie 346 drei unterschiedliche Abschnitte mit derselben Linienbezeichnung. Mit dem Fahrplanwechsel werden diese Abschnitte auf drei Linien aufgeteilt:

  • Linie 345 bedient den Abschnitt "Laatzen" bis "Laatzen/Zentrum" über "Debberode"
  • Linie 346 bedient den Abschnitt "Laatzen/Zentrum" bis "Zum Holzfeld"
  • Linie 347 bedient den Abschnitt "Laatzen" bis "Kronsberghof"

Höherer Takt auf der Linie 121

Von montags bis freitags wird die Linie 121 zwischen 20 bis 22 Uhr anstatt halbstündig alle 15 Minuten fahren. Samstags wird der Takt in der Zeit zwischen 9 bis 12 Uhr und 20 bis 22 Uhr ebenfalls auf 15 statt 30 Minuten erhöht.

Mehr Busse anstatt Linientaxis auf der Linie 330

Auf der Linie 330 bleibt der 60-Minuten-Takt werktags auch nach 20 Uhr bestehen. Am Samstag werden zwischen 18 bis 22 Uhr Linienbusse anstatt wie bisher Linientaxis eingesetzt. Dadurch wird in diesem Zeitraum die komplette Strecke bis nach Lühnde bedient. Die Linientaxis fahren lediglich bis "Bolzum/Boltessemstraße".

Zusätzliche Fahrt auf der Linie 253

Auf der Linie 253 wird sonntags eine zusätzliche Fahrt angeboten: Um 21:55 Uhr fährt der zusätzliche Bus ab "Langenhagen/Zentrum".

"Emmichplatz/Musikhochschule" wird in "Neues Haus" umbenannt

Die Haltestelle "Emmichplatz/Musikhochschule" auf den Innenstadtlinien 100/200, 121, 128, 134 wird in "Neues Haus" umbenannt.

Neues bei regiobus 

Zusätzliche Fahrten an Silvester

An Silvester verbessert sich das Angebot. Alle Linien der regiobus verkehren nun bis Betriebsende nach dem regulären Samstagsfahrplan.

Nachtliner N56: Bedienung erweitert

Der N56 bedient zusätzlich die Haltestelle "Ditterke".

regiobus Linie 350: Linie 522 übernimmt Fahrten

Die Linie 350 wird eingestellt. Morgens und nachmittags werden zu den Hauptverkehrszeiten Fahrten zwischen Gehrden und Weetzen in die Linie 522 übernommen.

regiobus Linie 380: im Stundentakt unterwegs

Auf der Linie 380 wird werktags jetzt ein tagesdurchgängiger Stundentakt angeboten.

regiobus Linie 400 (sprintH; ehemals Linie 440): verbesserte Taktung und Anbindung an die Züge in Neustadt

Die neue sprintH Linie 400 (ehemals Linie 440) verkehrt montags bis freitags tagsüber im gesamten Linienverlauf zwischen Marienwerder und Neustadt im 20-Minuten-Takt und samstags im 30-Minuten-Takt. In Neustadt ist sie systematisch an den RegionalExpress aus bzw. in Richtung Hannover angebunden.

regiobus Linie 410: geänderte Taktung

Die Linie 410 verkehrt montags bis freitags am Nachmittag im 30-Minuten-Takt. Ab 19:30 Uhr erfolgt eine Anpassung auf einen 60-Minuten-Takt. Samstags verkehrt die Linie im Stundentakt, sonn- und feiertags im 2-Stunden-Takt.

regiobus Linien 430 und 431: jetzt ohne Umstieg nach Osterwald

Samstags verkehrt die Linie 430 im 2-Stunden-Takt. Die Linie 431 wird direkt über Alt-Garbsen geführt, sodass Havelse nicht mehr bedient wird. In Garbsen wird die Linie 431 mit der Linie 430 verknüpft, sodass zukünftig eine umstiegsfreie Verbindung nach Osterwald besteht. Samstags verkehrt die Linie 431 im 2-Stunden-Takt.

regiobus Linien 460 und 461: Reduzierung des Angebots

Die Linie 461 wird aufgrund geringer Fahrgastnachfrage eingestellt. Dadurch ergeben sich Änderungen im Bereich der Linie 460. Auf der Linie 460 entfallen die Abschnitte zwischen Helstorf und Esperke, zwischen Mandelsloh und Stöckendrebber sowie die Stichfahrten von Helstorf zur Kaserne Luttmersen.

regiobus Linien 490 und 491: verbesserte Taktung zwischen Stöcken und Osterwald

Die Linie 491 wird aufgrund geringer Fahrgastnachfrage eingestellt. Im Gegenzug wird auf der Linie 490 zwischen Stöcken und Osterwald ein Halbstundentakt eingerichtet.

regiobus Linie 500 (sprintH): alle 10 Minuten direkt nach Hannover

Auf der sprintH Linie 500 wird zwischen Gehrden, Ronnenberg und Hannover im Zeitraum von 6 Uhr bis 19 Uhr ein 10-Minuten-Takt eingerichtet.

regiobus Linie 510: ohne Umstieg geht’s in Empelde weiter

Der Abschnitt der Linie 510 zwischen Benthe und Empelde wird eingestellt. Für Fahrgäste aus Benthe wird in Empelde ein umstiegsfreier Übergang von den Linien 560 und 561 auf die Linie 510 sichergestellt.

regiobus Linie 520: im 2-Stunden-Takt unterwegs

Die Linie 520 verkehrt samstags jetzt im 2-Stundentakt.

regiobus Linie 533: Einstellung des Angebots

Die Linie 533 wird aufgrund geringer Nachfrage eingestellt.

regiobus Linien 560 und 561: Angebot durchgängig über Benthe

Alle Fahrten der Linien 560 und 561 werden über Benthe geführt. An der Haltestelle "Gehrden/Steintor" wird der Anschluss an die sprintH Linie 500 sichergestellt. Bitte beachten Sie, dass sich bei der Linie 560 bei der Erstellung der gedruckten Bereichsfahrpläne nach Redaktionsschluss Änderungen ergeben haben. Die Linie 560 verkehrt auch von Montag bis Donnerstag sowie an Sonn- und Feiertagen um 00:23 Uhr von "Empelde". An Sonn- und Feiertagen fährt die Linie 560 von "Barsinghausen/Bahnhof" auch um 23:26 Uhr ab.

regiobus Linie 562: Reduzierung am Wochenende/feiertags

Samstags sowie sonn- und feiertags wird das Fahrtenangebot der Linie 562 eingestellt.

regiobus Linien 572 und 574: Haltestelle heißt jetzt "Letter/Im Sande"

Der Abschnitt der Linie 572 zwischen Ahlem und Harenberg wird eingestellt. Auf der Linie 574 wird die Haltestelle "Letter/Rathaus" umbenannt in "Letter/Im Sande".

regiobus Linie 600 (sprintH; ehemals Linie 650): verbesserte Taktung, Haltestelle heißt jetzt "Langenhagen/Elia-Kirche"

Die neue sprintH Linie 600 (ehemals Linie 650) verkehrt montags bis freitags und samstags tagsüber zwischen Großburgwedel und Langenhagen im 30-Minuten-Takt. Die Haltestelle "Langenhagen/Pestalozzischule" heißt nun "Langenhagen/Elia-Kirche".

regiobus Linien 630 und 634: Linie 630 übernimmt Fahrten

Die Linie 634 wird eingestellt. Die entfallenden Fahrten werden in die Linie 630 integriert. Ebenso bedient die Linie 630 zukünftig das Gewerbegebiet Kirchhorst (bisher Linie 640).

regiobus Linien 692 und 697: Reduzierung des Angebots

Das Samstagsangebot der Linie 692 wird eingestellt. Der Abschnitt der Linie 697 zwischen Helstorf und Oegenbostel wird eingestellt.

regiobus Linie 700 (sprintH): Reduzierung des Angebots

Auf der sprintH Linie 700 wird der Linienabschnitt zwischen Dedensen und Wunstorf aufgrund geringer Fahrgastnachfrage nicht mehr bedient.

regiobus Linie 760: wochentags im Stundentakt unterwegs

Außerhalb der morgendlichen Hauptverkehrszeit wird die Linie 760 auf einen Stundentakt angepasst. Samstags sowie sonn- und feiertags verkehrt die Linie im 2-Stunden-Takt.

regiobus Linien 780 und 790: Angebot durchgängig über Blumenau

Außerhalb der morgendlichen Hauptverkehrszeit verkehrt die Linie 780 vormittags jetzt im Stundentakt. Alle Fahrten werden über Blumenau geführt. Samstags sowie sonn- und feiertags verkehrt die Linie im 2-Stunden-Takt. Die Linie 790 wird eingestellt.

regiobus Linie 820: samstags im 2-Stunden-Takt unterwegs

Samstags verkehrt die Linie 820 jetzt im 2-Stunden-Takt.

regiobus Linie 900 (sprintH; ehemals Linie 640): verbesserte Taktung
und Verlängerung bis zum A2-Center

Die neue sprintH Linie 900 (ehemals Linie 640) verkehrt montags bis freitags und samstags tagsüber im gesamten Linienverlauf zwischen Altwarmbüchen und Burgdorf im 30-Minuten-Takt. Sie wird montags bis samstags bis in den Abend über den Stadtbahnendpunkt hinaus bis zum A2-Center verlängert.

regiobus Linien 910 und 920: wochentags im Stundentakt unterwegs

Die Linien 910 und 920 verkehren wochentags jetzt jeweils im Stundentakt.

regiobus Linien 926 und 927: Anbindung an Adelheidsdorf

Die Linie 926 verkehrt samstags jetzt im 2-Stunden-Takt. Die Linie 927 bedient zukünftig auch Adelheidsdorf.

regiobus Linie 938: am Wochenende/feiertags im 2-Stunden-Takt unterwegs

Die Linie 938 verkehrt samstags sowie sonn- und feiertags jetzt im 2-Stunden-Takt.

regiobus Linie 946: Reduzierung des Angebots

Die Linie 946 wird samstags eingestellt. Dadurch erfolgen Änderungen auf der Linie 949 und beim Ruftaxi Uetze.

regiobus Linie 962: Anpassung des Angebots außerhalb des Schülerverkehrs

Die Bedienung des Abschnitts der Linie 962 zwischen Bilm und Sehnde wird außerhalb des Schülerverkehrs aufgehoben.

Ruftaxi Liethe-Wunstorf: verbesserte Taktung und Anbindung weiterer Haltestellen

Das Ruftaxi Liethe-Wunstorf wird räumlich und zeitlich erweitert: Es bedient montags bis freitags zusätzlich stündlich die Haltestellen in der Wunstorfer Oststadt, "Wunstorf/Rathaus" und "Wunstorf/IGS" sowie "Liethe/Kastanienallee".

Vorne-Einstieg: Modifizierung der bestehenden Regelung

In den regiobus Fahrzeugen steigen Fahrgäste weiterhin in der Regel vorne ein. Um Zeit zu sparen und die Aufenthaltsdauer an der Haltestelle gering zu halten, können alle Fahrgäste mit gültiger Fahrkarte direkt – soweit möglich – den linken Einstieg an der Vordertür nutzen und ins Businnere vorgehen. Das Vorzeigen der Fahrkarte ist in diesem Fall nicht nötig. Kunden, die eine Fahrkarte oder Auskunft benötigen, wenden sich nach wie vor an das Fahrpersonal. Der Einstieg durch die hintere Tür ist wie bisher für bestimmte Fahrgastgruppen (z. B. Fahrgäste mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Fahrrad) möglich.

Neues bei DB Regio, metronom/enno, erixx und WestfalenBahn 

S-Bahnlinie S1: verbessertes Angebot nachts

Auf dem Abschnitt Wunstorf – Minden wird es zum Fahrplan 2020 erstmalig ein 2-stündiges Angebot im Nachtverkehr geben. Die S1 verkehrt ab Minden um ca. 01:15 Uhr und 03:15 Uhr sowie ab Hannover Hbf gegen 2 Uhr und 4 Uhr.

S-Bahnlinie S3: zusätzliche Fahrten

Montags bis freitags in der Zeit von ca. 14 bis 18 Uhr gibt es vier weitere Fahrten pro Richtung; darüber hinaus wird morgens um 06:01 Uhr eine zusätzliche Fahrt von Hildesheim nach Lehrte angeboten. In Lehrte besteht die Möglichkeit auf die WestfalenBahn umzusteigen.

S-Bahnlinie S5: zusätzliche Fahrten

Auf dem Abschnitt zwischen Hannover und Hannover – Flughafen werden täglich vier zusätzliche Fahrtenpaare angeboten um die Lücke zwischen 01:30 Uhr und 03:30 Uhr zu schließen.

RegionalExpress-Linien RE1/RE8: verbessertes Angebot nachts

In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag fahren zwischen Hannover und Bremen zwei zusätzliche Züge. Abfahrt Hannover 02:17 Uhr und Abfahrt Bremen 02:08 Uhr.

RegionalExpress-Linien RE2/RE3: verbessertes Angebot nachts

Einrichtung eines Wochenendnachtverkehrs zwischen Hannover und Uelzen mit Realisierung von neuen Reiseketten von/nach Hamburg, Abfahrt Hannover 03:48 Uhr und 05:57 Uhr Ankunft Hamburg, Abfahrt Hamburg 00:33 Uhr; 01:32 Uhr und 02:33 Uhr und Ankunft Hannover 02:52 Uhr, 03:56 Uhr und 04:53 Uhr.

RegionalExpress-Linie RE10: wochentags bereits eine Stunde früher unterwegs

An Werktagen beginnt der Verkehr zwischen Bad Harzburg und Hannover bereits eine Stunde früher.

RegionalExpress-Linien RE60/RE70: verbessertes Angebot am Wochenende/feiertags

Auf dem Abschnitt Hannover – Braunschweig fahren zusätzlich an Sonn- und Feiertagen von ca. 13 bis 22 Uhr die Züge im 30-Minuten-Takt.

Fahrgastinformationen gedruckt, im Internet oder per App

Detaillierte Fahrpläne aller Linien im GVH sowie Änderungen im Angebot und Informationen zu Nacht- und Sonderverkehren, Tarifen und zu den verschiedenen Serviceangeboten des Verkehrsverbundes stehen wie gewohnt in den neuen Bereichsfahrplänen.

Die acht handlichen Pläne (ein Heft für Hannover, ein Heft für Zugverbindungen und sechs Hefte für das Umland, aufgeteilt in regionale Bereiche) sind ab sofort bei vielen Verkaufs- und Servicestellen der Verkehrsunternehmen und im GVH Kundenzentrum erhältlich. Die einzelnen Hefte kosten je 1,00 € bzw. 2,00 € (Hannover).

Alle Informationen zum Angebot des GVH gibt es aber auch online unter gvh.de. Die neuen Fahrpläne sind dort auch ab sofort über die elektronische Fahrplanauskunft abrufbar. Für mobile Nutzer bietet die GVH App, die kostenlos für iOS im App Store und für Android im Google Play Store zum Download zur Verfügung steht, ebenfalls alle relevanten Informationen.

Tarifwechsel zum 1. Januar 2020 mit neuen Preisen und neuer Struktur:

Übersichtlicher, gerechter und vor allem einfacher: Zum Jahreswechsel wird die Struktur des GVH Tarifs im Nahverkehr der Region Hannover grundlegend verändert. Die aus mehreren Einzelmaßnahmen bestehende Reform umfasst unter anderem die Angleichung der Tarifzonen, die Einführung neuer Produktbezeichnungen und eine gerechtere Preisstruktur.

Alle zentralen Inhalte der Kampagne finden Interessierte unter einfach.gvh.de. Außerdem werden die vielen Neuerungen der Tarifreform in den nächsten Wochen in einer Roadshow in der Region präsentiert.

Achtung:

Auch in diesem Jahr erfolgt der Tarifwechsel im GVH nicht zeitgleich mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019, sondern am 1. Januar 2020. Noch bis einschließlich 31. Dezember 2019 bleiben die Fahrpreise unverändert.

(Veröffentlicht am 11. Dezember 2019)