HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Zur Seite in Leichter Sprache

Bauvorhaben der Infra

So kommt der Stadtbahnausbau 2020 voran

Vier Hochbahnsteige sollen voraussichtlich zum Fahrplanwechsel im Dezember in den Betrieb gehen, wie die Infra am 4. Februar bei der Vorstellung der Bauvorhaben für das Jahr 2020 und darüber hinaus mitteilte.

Stadtbahn © üstra

Stadtbahn an einem Hochbahnsteig.

Hochbahnsteige ab Ende 2020

Nach den bisherigen Planungen sollen voraussichtlich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 folgende Hochbahnsteige fertiggestellt sein und in Betrieb gehen:

Stadtbahnlinie 1:
Rethen/Galgenbergweg

Stadtbahnlinie 9:
Hermann-Ehlers-Allee

Stadtbahnlinie 11:
Hannover Congress Centrum

Stadtbahnlinie 17:
Humboldtstraße

Im Vorfeld ist mit kurzfristigen Unterbrechungen im Stadtbahnverkehr sowie mit Änderungen für den Individualverkehr zu rechnen.

Hochbahnsteige ab 2022/23

Wegen vorbereitender Bauarbeiten wie Kanalarbeiten oder Straßenumbauten ist auch bei folgenden Haltepunkten mit Auswirkungen auf den Individualverkehr zu rechnen. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme ist für 2022 bzw. 2023 vorgesehen.

Stadtbahnlinie 9:
Bothfeld
Riechersstraße
Safariweg

Stadtbahnlinie 10:
Glocksee

Stadtbahnverlängerung nach Hemmingen

Abschnitt 1 (Wallensteinstraße bis Hemmingen/Saarstraße) 
Die Leitungsbauarbeiten von der Wallensteinstraße bis Am Grünen Hagen / Mühlenholzweg sind abgeschlossen. Derzeit erfolgt der Gleis- und Straßenbau auf der Ostseite. Im Sommer 2020 beginnt der Gleis- und Straßenbau auf der Westseite.

Abschnitt 2 (Saarstraße bis Endpunkt südlich Weetzener Landstraße)
Die Kabel- und Leerrohrarbeiten, sowie der Bau der Leitungen für die Energieträger werden weiter ausgeführt. Im Frühjahr 2020 beginnen die Leitungsbauarbeiten (Regen- und Schmutzwasserkanäle) auf der Westseite in Richtung Süden beginnend in Höhe der Ihme / Saarstraße. Ebenfalls im Frühjahr 2020 beginnen die ersten Arbeiten der neuen Endhaltestelle.

Die Inbetriebnahme der Stadtbahnverlängerung ist für Ende 2023 vorgesehen.

Weitere Bauvorhaben

Zu kurzfristigen Änderungen im Stadtbahn- und/oder Individualverkehr kann es wegen Gleiserneuerungen in folgenden Bereichen kommen: 

Bogen Großer Kolonnenweg
Deisterstraße
Goetheplatz
Kreuzung Hafenbahn
Leinertbrücke
Schulenburger Landstraße: Flügeldamm bis Mecklenheidestraße
Vahrenwalder Straße: Wiesenau bis Klusriede

Darüber hinaus werden an den Hochbahnsteigen Lortzingstraße (Stadtbahnlinien 3/7/9) und Stadtfriedhof Seelhorst (Stadtbahnlinie 8) die Beläge erneuert, die U-Bahnstation Aegidientorplatz mit einem weiteren Fahrstuhl ausgestattet und die nicht mehr genutzten Gleise zwischen Hauptbahnhof und Aegidientorplatz zurückgebaut werden.

Über die Infra

Die Infra Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH ist seit dem 1. Juli 2001 die Eigentümerin der Infrastrukturanlagen der Stadtbahn Hannover. Dazu zählen alle Schienenstrecken, Tunnel, Haltestellen und U-Bahn-Stationen sowie Umsteigeanlagen und Park-and-ride-Plätze. Aufgabe der infra ist die Instandhaltung und der Ausbau ihrer Anlagen sowie deren Vermietung an Verkehrsunternehmen, damit diese dort ihre ÖPNV-Leistungen anbieten. Derzeitiger alleiniger Nutzer ist die üstra.

(Veröffentlicht am 4. Februar 2020)