HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Arbeitsmarkt im Juli

Arbeitslosenquote bleibt stabil

Die Arbeitslosigkeit ist Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen, im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Es wurden weniger Stellen gemeldet, der Stellenbestand ist jedoch weiter auf hohem Niveau.

Blick von unten auf eine Säule mit einem A drauf, im Hintergrund ein Gebäude. © Bundesagentur für Arbeit (Quelle)

Eine Dienstelle der Bundesagentur für Arbeit

Wie die Agentur für Arbeit am 31. Juli mitgeteilt hat, blieb die Zahl der Arbeitslosen im Juli mit 41.222 Personen unter dem Vorjahreswert -480 (- 1,2%). Die Arbeitslosenquote liegt über beide Rechtskreise bei 6,6% und liegt damit unter dem Vorjahr (SGB III 1,6%; SGB II 4,8%).

Jugendarbeitslosigkeit

Im Bestand der Arbeitslosen, ist die Gruppe der Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren, zum Vormonat um 666 Personen gestiegen. Zum Vorjahr sank die Anzahl der Personen in dieser Gruppe um -144 Personen.

Langzeitarbeitslose

Auch die Langzeitarbeitslosen können vom guten Arbeitsmarkt profitieren. Ihr Anteil an allen Arbeitslosen betrug 37% (Vorjahr 39,9%). In der Grundsicherung (SGB II) waren 14.384 Personen (- 1.315 zum Vorjahresmonat) länger als ein Jahr arbeitslos. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) waren es 858 Personen (- 94 zum Vorjahr).

Unterbeschäftigung 

Die Unterbeschäftigung erfasst zusätzlich zu den Arbeitslosen auch die Teilnehmer an Qualifizierungsmaßnahmen und länger erkrankte Personen. Auch die Unterbeschäftigungs­quote ist zum Vorjahr gesunken und lag bei 8,9% (VJ 9%; 2,2 % im Rechtskreis SGB III und 6,8 % im Rechtskreis SGB II).

Stellenmarkt 

Der Zugang der Stellenangebote seit Jahresbeginn ist im Juli gegenüber dem Vorjahr gesunken, - 1352 Stellen. Im Bestand waren 11.016 Stellen gemeldet, ein Anstieg um 155 Stellen (+ 1,4%) zum Vorjahresmonat.

(Veröffentlicht am 31. Juli 2019)