HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Abfuhr der Leichtverpackungen

aha entsorgt weiterhin gelbe Säcke in Hannover

Der öffentlich-rechtliche Entsorger konnte sich bei der turnusmäßigen Neuvergabe durchsetzen und wird die gelben Säcke in der Landeshauptstadt auch in den Jahren 2020 bis 2022 abholen.

Die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) wird auch in den nächsten Jahren die Abfuhr der Leichtverpackungen in der Landeshauptstadt Hannover übernehmen. Der öffentlich-rechtliche Entsorger konnte sich bei der turnusmäßigen Neuvergabe durchsetzen und wird die gelben Säcke auch in den Jahren 2020 bis 2022 abholen. "Ich freue mich über diese Entscheidung“, sagt aha-Geschäftsführer Thomas Schwarz. „Damit werden viele Arbeitsplätze bei aha für die Abfuhr der Leichtverpackungen gesichert, die gesamte Bandbreite der Abfallsammlung bleibt in der Stadt Hannover in kommunaler Hand". Nach Aussage von aha überzeugten Qualität und Leistung die Systembetreiber, die die Sammlung, Sortierung und Verwertung von Leichtverpackungen organisieren. Leichtverpackungen sind Verkaufsverpackungen aus Kunststoffen, Metallen oder Materialverbunden. Das Duale System Deutschland schreibt die Einsammlung der Leichtverpackungen in der Regel im Dreijahresrhythmus aus.

14-tägliche Sammlung der Gelben Säcke

In Hannover gilt aufgrund der mit der Einführung des Dualen Systems im Jahr 1992 erfolgten Abstimmungsvereinbarung eine 14-tägliche Sammlung der Gelben Säcke. Innerhalb der Stadt Hannover werden jedoch in einigen Stadtteilen mit besonders dichter Wohnbebauung die Leichtverpackungen auch wöchentlich abgeholt. Einen weiteren kundennahen Service bieten die 21 Wertstoffhöfe. Die Leichtverpackungen können hier schnell und kostenlos entsorgt werden.

(Veröffentlicht: 23. August 2019)