HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

UN-Weltbienentag

Bienenbüffet bei Biogasanlage Ronnenberg

enercity beteiligt sich anlässlich des Weltbienentags am 20. Mai an den Bienenweiden der Biogas-Landwirte Ronnenberg.

Rund 400 Quadratmeter leckere Wildblumenwiese ermöglicht enercity neben Flächen weiterer Partner auf Feldern von Constantin Haller, der mit weiteren Landwirten seit 2008 die Biogasanlage Ronnenberg betreibt. enercity gewinnt aus deren Biogas Strom und Wärme für die Region.

Biogasaufbereitungsanlage von enercity

Vor Ort betreibt enercity eine Biogasaufbereitungsanlage, mit der das Biogas veredelt wird. Entfeuchtet, gereinigt und zu reinem Biomethan aufbereitet, liefert enercity das Ökogas über das enercity-Erdgasnetz an andere Kunden für eine klimaneutrale Wärme- und Stromversorgung, zum Beispiel bei Wohnungsunternehmen.

Insektenschutz

Die aktuell zusätzliche Form der Zusammenarbeit mit den Landwirten zum Insektenschutz betrachtet enercity als Ausdruck der eigenen nachhaltigen Unternehmenspraxis. Ein umfassender Ressourcenschutz hat demnach bei enercity Priorität. Dazu gehört neben Grundwasser- und Klimaschutz auch der Schutz der Artenvielfalt in der Region Hannover.

enercity-Honig als süßes Kundenerlebnis

Schon viele Jahre bietet enercity Imkern die Möglichkeit, auf geeigneten Flächen ihre Bienenvölker zu pflegen, um die Biodiversität zu fördern und dem Bienensterben entgegenzuwirken. Seit Mai 2019 verkauft enercity eigens produzierten Honig in enercity-Betriebsrestaurants und im KundenCenter am Kröpcke, das seit diesen Montag wieder geöffnet ist. An den mehr als 100 Brunnenstandorten im enercity-Grundwasserschutzwald Fuhrberger Feld, im ehemaligen Wassergewinnungsgebiet Ricklingen und auf den Grasdorfer Wassergewinnungsflächen produziert ein Imker den leckeren Honig.

Hunderte von Bienenvölkern an enercity-Standorten 

Bienen sind ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems und sorgen für den Großteil der Blütenbestäubung bei Pflanzen. Übermäßiger Pestizideinsatz und agro-industrielle Monokulturen tragen jedoch dazu bei, dass die Bestände stetig zurückgehen. Der Weltbienentag ruft seit 2018 deshalb jährlich die Bedeutung dieser systemrelevanten Insekten in Erinnerung. An den rund 100 Brunnenanlagen im Wassergewinnungsgebiet und an vielen weiteren Netztechnik-Standorten von enercity finden über 350 Bienenvölker sowohl ein sicheres Zuhause, als auch ein artenreiches Nahrungsangebot. Rund 21 Millionen enercity-Bienen erarbeiten so fast elf Tonnen Honig und fliegen dafür umgerechnet rund 4,3 Millionen Mal um die Erde.

Praktizierter Artenschutz

Der damit praktizierte Artenschutz ist jedoch nur eine Facette der nachhaltigen Unternehmenspraxis. enercity sichert nicht nur die reichhaltige und qualitativ hochwertige Wasserversorgung, sondern praktiziert damit ganzheitlichen Natur-, Umwelt- und Klimaschutz. Rund 200 Hektar extensiv bewirtschaftetes Grünland und inzwischen über 13 Millionen neu gepflanzte Laubbäume sind das Ergebnis von über 25 Jahren bestehenden Kooperationen mit der Forst- und Landwirtschaft

(Veröffentlicht: 19. Mai 2020)