HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Dezember 2017

Region Hannover: Arbeitsmarkt weiterhin stabil

Die Zahl der Arbeitslosen in Hannover ist im Dezember gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres gesunken. Die Arbeitslosenquote lag bei 6,8 Prozent.

Blick von unten auf eine Säule mit einem A drauf, im Hintergrund ein Gebäude. © Bundesagentur für Arbeit (Quelle)

Eine Dienstelle der Bundesagentur für Arbeit

Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin positiv – wie die Bundesagentur für Arbeit nun mitteilte, lag die Arbeitslosenquote in Hannover und der Region bei 6,8 Prozent. Im Dezember 2016 lag sie noch bei 7 Prozent. Insgesamt ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich mit dem November um 23 gesunken. Der Arbeitslosenbestand blieb mit 41.881 Personen unter dem Vorjahreswert (-1.040). 

Weniger Arbeitslose

Insgesamt hatten sich 8.823 Personen im Dezember arbeitslos gemeldet, 379 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Gleichzeitig gab es 8.849 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit, 398 Personen weniger als im Vorjahresmonat. 

Über 50 jährige

Bei den über 50 jährigen sank die Zahl um 229 Personen zum Vorjahresmonat (-1,8%). Über ein Jahr ohne Beschäftigung waren, gegenüber dem Vorjahresmonat, 686 Personen weniger (-3,8%).

Unterbeschäftigungs­quote

Die Unterbeschäftigung erfasst zusätzlich zu den Arbeitslosen auch die Teilnehmer an Qualifizierungsmaßnahmen und länger erkrankte Personen. Die Unterbeschäftigungs­quote lag bei 9,2% (2,1% im Rechtskreis SGB III und 7,1% im Rechtskreis SGB II).

Stellenangebote

Das Stellenangebot stieg im Dezember zum Vormonat um 64 Stellen. Im Bestand waren 9.829 Stellen gemeldet, eine Steigerung um 591 (6,4%) Stellen zum Vorjahresmonat

Lageeinschätzung

Der gemeinsame Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Hannover und des Jobcenter Region Hannover gibt folgende Lageeinschätzung:

  • Der Ausbildungsmarkt in der Region Hannover bietet viele Ausbildungsstellen für das Jahr 2018. Dabei stehen auch noch kurzfristig Einstiegsmöglichkeiten zum 01.02.2018 zur Verfügung.
  • Im Bereich der öffentlichen Sicherheit (Polizei) werden Informatiker gesucht.
  • Im Öffentlichen Dienst sind Sozialarbeiter/Sozialpädagogen gefragt, ebenso werden Erzieher u. Kinderpfleger gesucht. Viele Stellen sind unbefristet ausgeschrieben.
  • Stellen im Handwerksbereich (insb. Metall und Elektro und Frisöre), sowie im Bereich Logistik (insb. Kraftfahrer) sind weiterhin schwer zu besetzen.
  • Im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung bieten sich auch zum Jahresende in vielen Bereichen gute Einstiegsmöglichkeiten. Für Fachkräfte gibt es viele offene Stellen und übertarifliche Verdienstmöglichkeiten. Besonders im Lager werden derzeit viele Positionen als Fachlageristen angeboten.

Jahreszahlen 2017

Im Jahresdurchschnitt waren über beide Rechtskreise (SGB II und SGB III), 43.570 Personen arbeitslos, 2.180 Personen weniger als im letzten Jahr. Der größte Anteil der Arbeitslosen, 52,3% (22.803 Personen), hatte keine abgeschlossene Ausbildung, 2.139 weniger als im letzten Jahr.

Langzeitarbeitslos und damit über ein Jahr arbeitslos, waren 41,2% oder 17.958 Personen. Davon waren dem Rechtskreis SGB III 1.067 Personen, und dem Rechtskreis SGB II 16.891 Personen zuzurechnen. Gegenüber dem Vorjahr sank die Anzahl im Rechtskreis SGB III um 25 Personen. Im Rechtskreis SGB II waren 1.104 Personen weniger als im Vorjahresdurchschnitt, gemeldet.

Die Anzahl der arbeitslosen Ausländer sank im Jahresdurchschnitt auf 14.321 Personen, das entspricht einem Anteil von 32,9%. Das waren 182 Personen weniger als im Vorjahrdurchschnitt.

Im Laufe des Jahres wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Hannover und dem Jobcenter Region Hannover 33.397 Stellen gemeldet, 341 weniger als im letzten Jahr.

(Veröffentlicht: 3. Januar 2018)