HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Initiative Wissenschaft

Wohnraumkampagne für Politikaward 2018 nominiert

Die Wohnraumkampagne für internationale Studierende unter dem Motto "Lasst uns nicht im Regen stehen" ist für die bundesweite Auszeichnung "Politikaward 2018" nominiert worden.

Zu Beginn des Wintersemesters 2018/2019 hatte die Initiative Wissenschaft Hannover mit der Kampagne gezielt private VermieterInnen aufgerufen, an internationale Studierende bezahlbaren Wohnraum zu vermieten. Das Studentenwerk Hannover bietet dazu einen kostenlosen Maklerservice an und wird von Partnern der Wohnungswirtschaft unterstützt.

Erfolg für die Initiative Wissenschaft

"Die Auszeichnung ist ein großer Erfolg für die Initiative Wissenschaft und gleichzeitig Rückenwind für die gemeinsamen Aktivitäten von Hochschulen, Studentenwerk, Stadt und Wohnungswirtschaft für eine Willkommenskultur am Hochschulstandort Hannover", freut sich Oberbürgermeister Stefan Schostok.

Gesichter der Kampagne

Die Gesichter der Kampagne sind die 29-jährige Elektround Informationstechnik-Studentin Kyounghye Cho aus der Republik Korea/Südkorea und der 23-jährige Maschinenbaustudent Rajesh Sriram aus Indien. Beide weisen auf die schwierige Lage von über 6.600 ausländischen Studierenden hin, die für ein Studium oder eine Doktorarbeit in die Landeshauptstadt Hannover gekommen sind und dringend Wohnraum suchen. Internationalen Studierenden fällt es besonders schwer, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Sie begegnen immer noch Vorurteilen, haben kaum Kontakte in Hannover und wenig Zeit für die Zimmersuche kurz vor Studienbeginn.

Schwierige Wohnungssuche für internationale Studierende

"Mehr als die Hälfte der internationalen Studierenden in Deutschland berichtet von sehr großen Schwierigkeiten bei der Wohnungssuche. Mit unserer Kampagne können wir das Problem nicht lösen, aber einen Teil dazu beitragen, dass internationale Studierende in Hannover gut ankommen“, betont Eberhard Hoffmann, Geschäftsführer des Studentenwerks Hannover.

Kostenloser Maklerservice des Studentenwerkes

Kyounghye Cho und Rajesh Sriram haben von der Wohnraumkampagne im letzten Jahr profitiert und mit Hilfe des Studentenwerkes ein Zimmer bei privaten VermieterInnen gefunden. Bislang konnten durch die kostenlose Vermittlung des Studentenwerkes in den letzten zwei Jahren mehr als 330 internationale Studierende in Hannover ein neues Zuhause finden. Der Verein "Haus & Grundeigentum Hannover e.V." empfiehlt seinen Mitgliedern, den kostenlosen Maklerservice des Studentenwerkes in Anspruch zu nehmen. Die Wohnraumangebote können dabei aus Wohnungen, WG-Zimmern oder Zimmern zur Untermiete bestehen.

Wohnraumkampagne

Die Wohnraumkampagne ist Teil eines Handlungsprogramms, mit dem die Initiative Wissenschaft Hannover die Attraktivität und Internationalität des Hochschul-und Wissenschaftsstandortes steigern will.

Die Internetauftritte zur Wohnraumkampagne finden sich unter www.wissen.hannover.de/wohnraumkampagne und www.lasstunsnichtimregenstehen.de.

Politikaward

Der 16. Politikaward wird von dem Fachmagazin politik&kommunikation mit Unterstützung der Quadriga University of Applied Sciences Berlin ausgerichtet und am 30. Januar 2019 verliehen. Ausgezeichnet werden die besten politischen und gesellschaftlichen Kampagnen des vergangenen Jahres. Geehrt werden zudem Politiker, die Besonderes geleistet haben und Unternehmen, die gesellschaftliches Engagement bewiesen haben. Die Jury des Politikawards besteht aus Persönlichkeiten aus Politik, Wahlkampf, Kommunikation und Journalismus. Die komplette Shortlist gibt es online unter www.politikaward.de/best-of-2018/.

Video zur Kampagne

Video-Download

Wohnraumkampagne 2018

Kontakt

Studentenwerk Hannover
Akquise/ Vermittlung Privatwohnraum
Birte Wiedenroth
Mo. – Fr.: 9 Uhr bis 13 Uhr
Tel: +49 511 76-88069
zimmer(at)studentenwerk-hannover.de
www.lasstunsnichtimregenstehen.de

Initiative Wissenschaft

In der Initiative Wissenschaft Hannover engagieren sich alle neun hannoverschen Hochschulen, das Studentenwerk Hannover, das Fraunhofer ITEM, das Geozentrum, die VolkswagenStiftung, die hannoverimpuls GmbH sowie die Landeshauptstadt Hannover. Koordiniert wird das Netzwerk seit dem Jahr 2007 im Büro des Oberbürgermeisters im Sachgebiet "Wissenschaftsstadt Hannover".

(Veröffentlicht: 14. Dezember 2018)