HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

"Entdecke deine Region" - eMag

Campingplätze

HannoverCard

Social Media

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Zuletzt aktualisiert:

Fragen und Antworten

Urlaubsregion Hannover-FAQ

Antworten zu häufig gestellten Fragen zu den Themen Urlaubsregion Hannover, Deister, Steinhuder Meer und Marienburg.

Die Urlaubsregion Hannover

Was ist die Urlaubsregion Hannover?

Von B wie Barsinghausen bis W wie Wunstorf – die Region Hannover besteht, inklusive der Landeshauptstadt Hannover, aus 21 Städten und Gemeinden. Mit rund 529.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist die Landeshauptstadt Hannover die größte, gefolgt von Garbsen und Langenhagen, beide im Norden der Region gelegen. Neustadt am Rübenberge ist mit 357 Quadratkilometern eine der Städte mit der größten Flächenausdehnung in Deutschland. Die kleinste Kommune ist mit rund 14.400 Einwohnerinnen und Einwohnern Wennigsen.

Jede Stadt und Kommune bietet verschiedenste Sehenswürdigkeiten, Naherholungsgebiete und attraktive Veranstaltungen. Alle Infos hierzu unter: www.hannover.de/urlaubsregion und www.hannover.de/kommunen

Welches sind die besten Ausflugsziele in der Region Hannover?

Wer sich gern in der Natur bewegt oder einfach nur die Seele baumeln lassen möchte, ist im Deister, am Steinhuder Meer und in den zahlreichen weiteren Naherholungsgebieten richtig! Begehrtes Ziel für Segler, Surfer, Kite-Surfer und Badegäste ist Niedersachsens größter See, das Steinhuder Meer.

Pferdefreunde finden ihr Paradies im Burgdorfer Land und in der Wedemark – ob auf dem eigenen Ross, einem Leihpferd oder gesellig in der Kutsche. www.hannover.de/pferderegion

Wanderer zieht es auf den 405 Meter hohen Deister mit seiner grünen Pracht und vielen historischen Schätzen. Unmittelbar vor den Toren der Landeshauptstadt verwöhnen Naherholungsgebiete wie die Koldinger Seen, der Wietzepark in Isernhagen und Langenhagen oder der Altwarmbüchener See die Sinne. Wie ein fernes Märchenschloss thront die Marienburg auf einer Bergkuppe nahe der Stadt Pattensen. Eine Auswahl an attraktiven Ausflugszielen findet man hier.

Der Deister

Was ist der Deister?

Rund 30 Kilometer südwestlich der Landeshauptstadt Hannover liegt ein grünes Paradies: der Deister. Vogelgezwitscher, Blätterrauschen, verwunschene Pfade – auf bis zu 405 Meter Höhe erwarten Sie vielfältige Erlebnisse zwischen Natur und Kultur. Der Höhenzug Deister,mit seinen Buchen- und Tannenwäldern erstreckt sich in einer Länge von ca. 23 km und ist mit den S-Bahnen von Hannover HBF aus in kurzer Zeit erreichbar. www.hannover.de/deister

Wie entstand der Deister?

Die geologische Vielfalt des prägnanten Höhenzugs entstand durch Sedimentationsprozesse im Jura und in der Kreidezeit. Während der saxonischen Gebirgsbildungsphase wurden diese Schichten angehoben und gekippt. Die heutige Oberflächenform hat sich während der Elster- und der Saale-Eiszeit herausgebildet. Bis heute werden die nährstoffreichen Böden des Deister-Vorlandes bevorzugt landwirtschaftlich genutzt. Grundsteine der Siedlungsentwicklung sind neben der Land- und Forstwirtschaft die zahlreichen Sandsteinbrüche und der Steinkohlenbergbau im gesamten Deister.

In den Bergwerken zwischen Bantorf und Bredenbeck wurde Sandstein und Steinkohle abgebaut. Zusätzlich spielte die Forstwirtschaft eine wichtige Rolle. Weitere Erwerbsquellen boten die Glasindustrie, Kalkwerke und die Fabrikation von Tonwaren.

Welche Ausflugsziele gibt es im Deister?

Das Besucherbergwerk in Barsinghausen, das Wisentgehege in Springe oder die Wennigser Wasserräder – der Deister bietet eine Vielzahl an Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten. Erleben Sie die Highlights in den Deisterkommunen Barsinghausen, Springe, Wennigsen, Rodenberg, Bad Münder und Bad Nenndorf.

Was sind die Wasserräder im Deister?

Die Wennigser Wasserräder sind ein beliebtes Ausflusgziel für die ganze Familie. Die Wasserräder zählen zu den Hauptattraktionen im Deister und drehen sich im plätschernden Nass der Feldbergquelle. Seit 1957 sind sie eine über die Grenzen Wennigsens hinaus bekannte Sehenswürdigkeit. Auf einer Weglänge von etwa 100 Metern sind rund 20 wasserbetriebene Miniaturmühlen aufgebaut. Von der Sesamstraße bis hin zu Ritterburgen gibt es jede Menge Neues und Altbekanntes zu entdecken.

Welche Freizeitaktivitäten gibt es im Deister?

Die abwechslungsreichen Landschafts- und Kulturräume eignen sich ideal für Wanderer jeder Altersgruppe und Leistungsstufe, zu Fuß oder auf dem Fahrrad.

Was ist der Deister Wanderpass?

Rundum vergnüglich, abwechslungsreich und spielerisch wird der geplante Wanderausflug mit dem Deister-Wanderpass. Egal ob Sie eine anspruchsvolle Tagestour oder einen entspannten Waldspaziergang planen, hier heißt es fleißig Stempel sammeln und zur Belohnung den Deister-Wanderpin anstecken.

Das Steinhuder Meer

Wo liegt das Steinhuder Meer?

Vor den Toren Hannovers bietet das Steinhuder Meer als größter niedersächsischer Binnensee ein Stück lebendige Natur. Das Steinhuder Meer in Niedersachsen ist mit einer Fläche von 29,1 km² der größte See Nordwestdeutschlands Heute stellt der etwa 30 km nordwestlich von Hannover gelegene See als Zentrum des Naturparks Steinhuder Meer wegen seiner geschützten Naturbereiche und vielfältigen Erholungsmöglichkeiten ein überregionales Ausflugsziel dar. Er liegt im Flussystem der Weser.

Der See liegt auf dem Gebiet der Stadt Wunstorf, grenzt aber mit seinem West- und Nordufer auch an Neustadt am Rübenberge im Westen der Region Hannover. Weitere Städte in der Nähe sind Hannover, Rehburg-Loccum und Stadthagen. In direkter Ufernähe liegen die Orte Mardorf, Großenheidorn, Steinhude, Hagenburg und Winzlar.

Wie ist das Steinhuder Meer entstanden?

Das maximal 2,9 m und durchschnittlich 1,35 m tiefe Gewässer bildete sich in einem Becken gegen Ende der letzten Eiszeit vor etwa 14.000 Jahren, in einer von Bodeneis gebildeten Senke, zwischen dem nördlichsten Mittelgebirgsausläufer, den Rehburger Bergen, und den eiszeitlichen Moränen bei Mardorf.

Hat das Steinhuder Meer Salzwasser?

Nein. Der heutige Wasserbestand des Meeres wird fast ausschließlich aus dem Grundwasser gespeist. Es hat seinen Ursprung in der Nienburger Geest, sowie den Rehburger Bergen und ist von der dort fallenden Regenmenge abhängig. Vom gesamten oberirdischen Zufluss erreicht nur ein Viertel des Abflusses den Meerbach, der bei Nienburg in die Weser mündet.

Was kann man am Steinhuder Meer machen?

Rundfahrten auf dem Wasser, Bootsfahrten mit dem Auswanderer zur Insel Wilhelmsstein, Museumsbesuche, an Events teilnehmen, wandern, Rad fahren, wind-und kitesurfen, baden, golfen, Minigolf, SUP, segeln, eissegeln, schlittschuhlaufen, Tretboot/Elektroboot fahren, rudern, Kajak fahren, einen Kletterpark besuchen, Adventure Golf, uvm. www.hannover.de/steinhudermeer

Gibt es einen Radweg ums Steinhuder Meer?

Ja, zu den beliebtesten Aktivitäten gehört die Fahrradtour rund ums Steinhuder Meer. Erleben Sie abwechslungsreiche Landschaften, interessante Orte oder lassen Sie Ihren Blick über das Steinhuder Meer schweifen, zum gegenüberliegenden Ufer oder zur Insel Wilhelmstein.

Was ist heute am Steinhuder Meer los?

Erleben Sie großartige Feste, bedeutende Ausstellungen im Neustädter Schloss Landestrost, im Steinhuder Scheunenviertel und in der Romantik Bad Rehburg oder bummeln Sie über den Kunsthandwerkmarkt in Mardorf. Hier geht´s zur Übersicht über die aktuellen Veranstaltungen.

Kann man im Steinhuder Meer baden?

Ja, das Steinhuder Meer ist ein Magnet für Badefreunde. Die Steinhuder Badeinsel ist 35.000 Quadratmeter groß, mit ihrem schö­nen Sandstrand bei Alt & Jung beliebt, hat sauberes Wasser, flache Ufer­zonen, ausgedehnte Liegeflächen und viele Spielgeräte für Kinder. Auch am Mardorfer Badestrand kommt Strandfeeling auf. Umsäumt von Kiefern & Erlen gibt es hier ebenfalls einen Kinderspielplatz. Park­plätze stehen in ausreichender Anzahl in unmittelbarer Strandnähe zur Verfügung.

Schloss Marienburg

Wo ist Schloss Marienburg?

Das Schloss Marienburg ist eine Schlossanlage, die König Georg V. von Hannover von 1858 bis 1869 als Sommerresidenz, Jagdschloss und späteren Witwensitz auf dem Marienberg bei Hannover erbauen ließ. Schloss Marienburg liegt ca. 20 km südlich von Hannover, im Stadt Gebiet von Pattensen (Region Hannover).

Wer wohnt auf Schloss Marienburg?

Das Schloss Marienburg, ist heute noch Wohnsitz der Welfen und eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Niedersachsens. Die Burg wurde von 1857 – 1866 für den König von Hannover, Georg V. im neugotischen Stil erbaut .Es war ein Geschenk an seine Ehefrau, Königin Marie, zu ihrem 39. Geburtstag am 14. April 1857. Königin Marie und ihre Tochter Mary bewohnten das Schloss in den Jahren 1866 bis 1869. Nach ihrer Abreise ins Exil wurde das Schloss für fast 80 Jahre nur vom Hausmeister und ab 1945 vorübergehend von Flüchtlingen und von der Familie von Ernst August (III.) bewohnt. Seit 2004 steht es im Privatbesitz von Ernst August Prinz von Hannover junior.

Gibt es Führungen auf Schloss Marienburg?

Von der klassischen Schlossführung über Kinder-Ferien-Führung oder einer besonderen Theaterführung – hier ist alles möglich.

Welche Veranstaltungen gibt es auf Schloss Marienburg?

Begehrte Open-Air-Veranstaltungen, zahlreiche Aktionen und Events – verschaffen Sie sich hier einen Überblick zum vielfältigen Programm.

Fahrradtouren in der Urlaubsregion Hannover

Wo finde ich die besten Fahrradtouren in der Region Hannover?

In enger Zusammenarbeit mit ihren 21 Kommunen hat die Region Hannover ein rund 1.000 Kilometer langes Radwegenetz entwickelt: die Fahrradregion. Insgesamt 15 beschilderte Routen starten am Maschsee, im Zentrum Hannovers, führen sternförmig in die Region und weiter in die
benachbarten Landkreise.

Eine abwechslungsreiche Rundreise auf dem Fahrrad ermöglicht der 160 Kilometer lange „Grüne Ring“. Und auf den 100 Kilometern des Deisterkreisels geht es manchmal auch hoch hinauf. Alle Tourentipps unter: www.hannover.de/radfahren

Die Fahrrad-App

Was ist die Fahrrad-App?

Die Region Hannover präsentiert eine App mit Navigationsfunktion und weiteren nützlichen Features. Sie ist kostenlos und kann ganzjährig genutzt werden. Die  rund 1.000 km langen Freizeitrouten der Region Hannovers stehen in der App zum Nachradeln zur Verfügung. Die aktivierbare Funktion "Smart-Tracking" erkennt z.B., ob gerade Fahrrad gefahren wird und zeichnet die Fahrt auf Wunsch automatisch auf.

Wandertouren in der Urlaubsregion Hannover

Wo finde ich die besten Wandertouren in der Region Hannover?

Entdecken Sie die grüne Großstadt und die Region auf zahlreichen idyllischen Wanderrouten. Hannover ist eine der grünsten Großstädte Deutschlands. Somit finden sich zahlreiche Möglichkeiten für einen entspannten Spaziergang oder die abendliche Joggingrunde. Vom Deister bis zum Steinhuder Meer durch die Leinemasch oder über den Lindener Berg: Hier werden einige der schönsten Wanderrouten in der Region Hannover präsentiert.

Sonntags-Shopping in der Region Hannover

Wann kann ich am Sonntag in der Region Hannover shoppen?

Am verkaufsoffenen Sonntag gemeinsam mit der Familie durch die Fußgängerzonen flanieren und sich anschließend in einem Café entspannen: Hier finden Sie eine Übersicht, wann und wo der nächste verkaufsoffene Sonntag in Stadt und Region Hannover steigt.Viele Städte und Gemeinden organisieren zudem rund um die verkaufsoffenen Sonntage attraktive Rahmenprogramme.

Veranstaltungen in der Region Hannover

Welche Veranstaltungen gibt es in der Region Hannover?

In der Urlaubsregion Hannover gibt es viele attraktive Veranstaltungen, kleine und große Events für Jung und Alt. Theater, Kunst, Musik und Literatur, teils an überraschend ungewöhnlichen Orten für Freizeitfans und Wochenendentdecker. Klicken Sie sich doch mal durch: www.hannover.de/veranstaltungen