Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

meine arbeit bei der region hannover

Menschen helfen zu können macht Spaß

Regionsinspektor im gehobenen Dienst Jan Beensen

Ein Mann sitzt an einem Schreibtisch und hält in der linken Hand eine Akte. In der rechten Hand hält er einen Kugelschreiber. © S. Waindok / Region Hannover

Verwaltungsbeamter bei der Region Hannover

Jan Beensen kümmert sich um Menschen mit geistigen Behinderungen. Der Regionsinspektor – so der korrekte Dienstgrad – kennt sich aus mit Leistungen aller Art. Er sorgt dafür, dass Menschen in Wohneinrichtungen leben oder in einer speziellen Werkstatt arbeiten können, und dass das am Ende aus staatlichen Mitteln bezahlt wird. „Meine Arbeit macht mir Spaß, weil es eine sinnstiftende Tätigkeit ist“, erklärt der junge Mann begeistert.

Die Finanzierung von 124 Wohneinrichtungsplätzen hängt davon ab, dass Jan Beensen seinen Job gut macht. Auch, wenn der Regionsmitarbeiter vorwiegend mit Akten zu tun hat - dahinter sieht er immer den Menschen. „Ich habe die Möglichkeit, gemeinsam mit den Sozialarbeitern raus in die Einrichtungen zu fahren, um die Menschen zu besuchen, die ich betreue“, sagt er. Tiefere Einblicke bekommt er auch, wenn er Anträge für Gruppen-Urlaube mit Assistenzbedarf bearbeitet.

Insgesamt 18 Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter kümmern sich im Team 50.04 des Fachbereiches Soziales der Region Hannover um die Mittel für Menschen mit Behinderung. Dafür ist nicht nur Fingerspitzengefühl nötig, sondern auch  juristisches Hintergrundwissen. Das Sozialgesetzbuch XII ist die Grundlage für die meisten Entscheidungen. Dass im Fachbereich Soziales Kolleginnen und Kollegen aus ganz unterschiedlichen Berufsgruppen zusammenarbeiten, gefällt Jan Beensen besonders gut. Die Regionsverwaltung hat er in den vergangenen zehn Jahren gut kennen gelernt. Nach der Ausbildung als Anwärter zum Regionsinspektor im gehobenen Dienst arbeitete er zunächst fünf Jahre im Bürgerbüro, dann zwei Jahre in der Ausländerbehörde und nun im Fachbereich Soziales. „Das ist spannend, dass ich immer wieder die Möglichkeit habe, Neues kennen zu lernen“, sagt Beensen.

Jan Beesnen arbeitet bei der Region Hannover als Verwaltungsbeamter im gehobenen Dienst.