Pädagogische Programme

Anerkennungsjahr für Sozialarbeiter*innen und Sozialpädagogen*innen

Die Landeshauptstadt Hannover bietet im Fachbereich Schule im Sachgebiet Pädagogische Programme Möglichkeiten für Sozialarbeiter*innen und Sozialpädagogen*innen, das Anerkennungsjahr nach abgeschlossenem Studium zu absolvieren.

Der Einsatz für das Berufsanerkennungsjahr ist im o.g. Bereich in folgenden Aufgabengebieten vorgesehen:

  • Pädagogisches Programm „Rucksack Schule“ und / oder
  • Unterstützungsmanagement

Rucksack Schule

Das Sprach- und Elternbildungsprogramm „Rucksack Schule“ wird aktuell an 33 Grundschulen stadtweit angeboten. Es richtet sich an Eltern und ihre Kinder sowie Grundschulen, die das Programm umsetzen. Hier erhalten Eltern Anregungen, wie sie ihre Kinder auf dem Weg durch das Bildungssystem unterstützen können. Es werden Unterrichtsthemen der Kinder sowie Erziehungsthemen behandelt. Die Hemmschwellen zwischen Schule und Eltern werden abgebaut und die Zusammenarbeit dadurch gefördert. Den Eltern werden Möglichkeiten und Perspektiven eröffnet, wie sie aktiv am Schulgeschehen teilnehmen und mitwirken können.

Beziehungsarbeit stellt einen großen Teil der Arbeit bei „Rucksack Schule“ dar. Somit liegt eine besondere Herausforderung im empathischen Vertrauensaufbau und der intensiven, kontinuierlichen Beziehungsarbeit zu jeder*m einzelnen semiprofessionellen Multiplikator*innen. Für die Beziehungsarbeit ist ein hohes Maß an interkultureller Sensibilität von Nöten. Für die Durchsetzungsfähigkeit beim Setzen von Grenzen ist ein hohes Maß an Reflexionsfähigkeit in Bezug auf das Nähe- und Distanzverhältnis zwingend erforderlich.

Weitere Informationen zum Programm:

Landeshauptstadt Hannover

Rucksack Schule

Ein Sprach- und Elternbildungsprogramm an hannoverschen Grundschulen

lesen

Unterstützungsmanagement

Das Team des Unterstützungsmanagements steht in engem Austausch mit den hannoverschen Schulen und vielen verschiedenen Trägern/Anbietern zu folgenden Themen:

  • Berufsorientierung
  • Gewaltprävention
  • Interkulturelle Bildungsarbeit
  • Hausaufgabenhilfe
  • Kinderdemokratie
  • Jugendpolitische Beteiligung

Sowohl individuelle Beratung der Schulen zu den o.g. Themen, als auch die Bewilligung von Fördermitteln zur Durchführung geplanter Projekte, sind die Arbeitsschwerpunkte des Unterstützungsmanagements. Beratungskompetenzen und strukturelle Planung sind im in diesem Arbeitsbereich besonders gefragt.

Es gilt die Bedürfnisse von Schule, als ganzheitlicher Lernort, mit den Möglichkeiten von Trägern aus Pädagogik, Jugendberufshilfe, Kultur, Präventionssport und vielen weiteren Aspekten in Einklang zu bringen und sinnvoll zu ergänzen. Dabei werden Projekte vom Unterstützungsmanagement eng begleitet und ausgewertet. Viele Gespräche finden an Schulen oder bei Trägern statt.

Darüber hinaus sollen Innovationen für die oben genannten Förderthemen gefunden und den Schulen bei Bedarf in Hinblick auf die Implementierung geholfen werden. Im Rahmen der Vernetzung gibt es Gremienarbeit, bildungspolitische Treffen, fachbereichsübergreifende Abstimmungen und die gemeinsame Umsetzung von Projekten.

Selbständige und eigenverantwortliche Arbeit im Team

Ein Anerkennungsjahr im Fachbereich Schule der Landeshauptstadt Hannover bietet Ihnen eine fundierte Einarbeitung in anspruchsvolle Aufgabenfelder der sozialen Arbeit mit vielfältigen Schwerpunkten. Nach individueller und struktureller Einführung arbeiten Sie selbständig und eigenverantwortlich im Team.

Auch eine Besetzung in Teilzeit ist möglich.

Ihre Bewerbungen und Rückfragen richten Sie bitte an die nebenstehende Adresse, z. Hd. Frau Schmidt (Rucksack Schule) und Herrn Schwarz (Unterstützungsmanagement).