HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Rangezoomt

Was ist weiß und hängt kopfüber?

Die Welt steht Kopf: Was steckt hinter dieser Nahaufnahme? Tipp: Das abgelichtete weiße Etwas aus Polyester, Aluminium und handgeschöpftem Büttenpapier ist Teil eines Trios.

Wer wenige Schritte vom Raschlplatz entfernt als Fußgänger an der Ampel wartet, sieht nicht nur Autos auf der Straße an sich vorbeifahren oder anhalten, sondern auch drei Autos über sich...

Auflösung: Was ist es?

Seit 1993 hängen drei weiße VW-Modelle unter der Raschplatzhochbrücke – die Kunstinstallation trägt den Titel "Hangover". Geschaffen wurde sie von dem Essener Bildhauer Andreas von Weizäcker.

Wissenswertes über "Hangover"

Die Raschplatzhochstraße ist ein echter Kunstort: Der Pop-Art-Künstler Andora wollte die Brücke sogar zu einem Kunstprojekt machen und sie mit Hannoveranern bemalen, doch Sicherheitsbedenken und zusätzliche Kosten standen diesem Vorhaben bislang im Weg. Doch seit 1993 hängen unter der Brücke vis-à-vis vom Raschplatz die so genannten "Hangover"-Autos – eine Installation von Andreas von Weizsäcker. Der 2008 verstorbene Künstler ist der zweite Sohn des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizäcker. Sein Kunstwerk aus drei mit den Reifen nach oben installierten, weiß gestrichenen VW-Modellen aus Polyester, Aluminium und handgeschöpftem Büttenpapier hing bereits 1991 im Rahmen des Skulpturenprogramms "Im Lärm der Stadt" unter der Hochstraße. Am Ende des Projektes wurde es erst demontiert und zwei Jahre später auf Wunsch der Hannoveraner wieder angebracht. Seitdem ist das Trio eine öffentliche Dauerausstellung.

Weggezoomt