Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Kronsberger Kunstpfad

Stadtrandkunst

Ein neues Faltblatt stellt achtzehn Kunstwerke auf dem Kronsberg zu einem Kunstspaziergang zusammen.

Kulturpfad © LHH

Die Schafherde auf der großen Wiese

Kunst im öffentlichen Raum findet man in Hannover nicht nur im Stadtzentrum, sondern auch als Stadtrandkunst am Kronsberg in Bemerode.

Mit der Bebauung des Kronsberges zur Expo 2000 wurden in den vergangenen 15 Jahren an unterschiedlichen Plätzen zahlreiche Kunstwerke errichtet, die z.T, weit sichtbar, aber auch versteckt in Wohnhöfen oder auf Spielplätzen und im angrenzenden Landschaftsraum zu finden sind.

Das Faltblatt „Kronsberger Kunstpfad“ soll nicht nur Anwohner auf die zahlreichen kleinen und großen Kunstschätze hinweisen, sondern auch die Besucher des Stadtteiles, der nach wie vor immer wieder von städtebaulich Interessierten besucht wird. Denn zum Konzept der Bebauung des Kronsberges gehörte von Anfang an die Idee, nicht nur eine Schlafstadt für etliche tausend Bewohner zu errichten, sondern einen lebendigen Stadtteil mit Miet- und Eigentumswohnungen, Geschäften, Schulen, Kindertagesstätten und – eben auch Kunst. So entstand im sozialen und kulturellen Stadtteilzentrum „KroKuS“ die Idee, diese Kunst sichtbar und über den Stadtteil hinaus bekannt zu machen und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die im Faltblatt dargestellten Arbeiten gehören entweder der Landeshauptstadt Hannover oder den Bauträgern, die die unterschiedlichen Wohnprojekte auf dem Kronsberg realisiert haben.

Die Künstlerinnen und Künstler:
  Hans Werner und Jens Kalkmann
  Jule Ehlers-Juhle
  Ulrich Rückriem
  Mara Peres da Silva Schleper
  Irene Lohaus und Peter Carl
  Dieter Froelich
  Erich Hauser
  Atelier Dreiseitl
  Christine Früh
  Johannes Speder
  Wilfried Behre
  Büro Code X Norbert Rob Schittek
  Susanne Siegl

Beachten Sie bitte das Faltblatt Kronsberger Kunstpfad als PDF Datei.

Stadtteilzentrum KroKuS

KroKuS Start © LHH