Aufgaben, Termine, Sitzungen

AG Wohnen

Die AG Wohnen sucht neue Mitglieder, die sich für ihr Quartier und Wohnumfeld engagieren möchten.

Problemlagen im Wohnumfeld im Stadtbezirk erkennen und sich für eine gute Versorgung im Wohnumfeld einsetzen. Die Arbeitsgruppe setzt sich in vielfältiger Art und Weise für ein familienfreundliches, „sauberes und sicheres“ Wohnumfeld ein.

Wer Interesse an einer Mitarbeit in der AG hat und als Einwohner*in im Stadtteil tätig bzw. engagiert ist oder einer Initiative/Organisation angehört, die sich mit Fragen der Prävention beschäftigt, kann sich an die beiden AG Sprecher, Herrn Dr. Gunther Schendel und Herrn Martin wenden.

Nächster AG Termin:

DatumUhrzeit
12.12.202218:00 Uhr

Weitere Informationen zur AG-Sitzung (Tagesordnung, Örtlichkeit etc.) können über die AG-Sprechenden eingeholt werden. Um Anmeldung zur Planung der Sitzung wird gebeten.

AG Wohnen sucht Unterstützung zum Thema Beleuchtungssituation

Die AG Wohnen im Präventionsrat Buchholz-Kleefeld arbeitet daran, den Stadtbezirk wohnlicher zu gestalten. Dazu gehört, auch das Sicherheitsgefühl im Wohnumfeld zu stärken. In nächster Zeit soll es um die Beleuchtungssituation gehen, das heißt, um Verbesserungsvorschläge für technische und bauliche Maßnahmen an Gebäuden sowie im öffentlichen und privaten Raum.

Um alle Gebiete des Stadtteils in den Blick zu bekommen, bittet die AG die EinwohnerInnen um Unterstützung zu den Fragen:

  • Wie wird die Beleuchtungssituation in den Kerngebieten empfunden?
  • Wie wird die Beleuchtungssituation auf den Wegen zu wichtigen öffentlichen Gebäuden (Schulen, Kindergärten, Einkaufsstätten, Dienstleistungsunternehmen usw.) aber auch in privaten Bereichen eingeschätzt?
  • Wie wird die Beleuchtungssituation in den Wohngebieten an den Rändern des Stadtbezirks bewertet? Um welche Gebiete handelt es sich konkret?
  • In unserem Stadtgebiet gibt es verschiedene von Fußgänger/innen und Radfahrern/innen stark benutzte Wege zwischen den Wohn-/Einkaufsgebieten, die über Wiesen/Waldflächen usw. führen. Wie wird die Beleuchtungssituation dort eingeschätzt? Um welche Gebiete handelt es sich konkret?

Interessierte können ihre Antworten und Ideen direkt bei den Sitzungen der AG einbringen. Die AG trifft sich zu dem Thema voraussichtlich an drei Terminen.