Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Impfschutz

Übersicht der wichtigsten Krankheitsbilder

Diphterie, Influenza (echte Grippe), Keuchhusten (Pertussis), Kinderlähmung (Poliomyelitis), Lungenentzündung (Pneumokokken) und Wundstarrkrampf (Tetanus): gegen diese Krankheiten können und sollten Sie sich impfen lassen

Übersicht der Krankheiten, Krankheitsbild, Impfzyklus

Diphterie

Der Erreger: Gelangt durch Tröpfchen in der Atemluft in den Körper
Die Krankheit: Diphteriebakterien bilden ein Gift, das das Gewebe im Hals angreift. Mögliche Folgen: Ersticken sowie Herz-, Leber- und Nierenschäden
Der Schutz: Grundschutz plus Auffrischung alle zehn Jahre.
   

Influenza (echte Grippe)

Der Erreger: Das Grippevirus wird vor allem durch Tröpfchen in der Atemluft und durch Hände übertragen. Es dringt durch Mund, Nase oder Augen in den Körper ein
Die Krankheit: Wird oft als harmlos belächelt und mit dem „grippalen Infekt“ verwechselt. Kann aber bei Menschen, die älter als 60 Jahre sind oder unter chronischen Erkrankungen leiden, Lunge, Herz oder Gehirn schädigen und sogar tödlich verlaufen
Der Schutz: Wer sich im Herbst impfen lässt, ist für die aktuelle Grippesaison gerüstet
   

Keuchhusten (Pertussis)

Der Erreger: Einmal eingeatmet, heften sich Pertussisbakterien an den Schleimhäuten der Atemwege fest.
Die Krankheit: Löst plötzliche, heftige Hustattacken aus, die bei Säuglingen auch zu Atemstillstand führen können. Um gerade sie zu schützen, sollten sich Eltern, Großeltern und enge Freunde gegen Keuchhusten impfen lassen
Der Schutz: (Auffrischungs-)Impfung mit einer Dosis für enge Kontaktpersonen
   

Kinderlähmung (Poliomyelitis)

Der Erreger: Wird von Fernreisenden nach Westeuropa gebracht. Die Polioviren wandern von den Händen über den Mund in den Körper – auch bei Erwachsenen!
Die Krankheit: Verursacht mitunter Lähmungen einzelner Körperteile, Gelenkschäden oder Verformungen von Gliedmaßen
Der Schutz: Jede Impfung zählt – auch die in der Jugend. Insgesamt müssen es vier sein. Bei Fernreisen manchmal auch mehr.
   

Lungenentzündung (Pneumokokken)

 
Der Erreger: Die Bakterien siedeln in fast jedem Körper, werden aber erst dann gefährlich, wenn das Immunsystems geschwächt ist.
Die Krankheit: Mündet mitunter in lebensbedrohliche Entzündungen der Lunge oder der Gehirnhaut. Gefährdet sind Menschen mit geschwächtem Immunsystem, Senioren und chronisch Kranke – zum Beispiel Zuckerkranke
Der Schutz: Eine Impfung schützt für sechs Jahre.
   

Wundstarrkrampf (Tetanus)

 
Der Erreger: Tetanusbakterien kommen in der gesamten Umwelt vor, wie etwa in (Garten-) Erde oder Holz. Sie dringen selbst durch winzige Wunden in den Körper ein.
Die Krankheit: Führt zu schmerzhaften Muskelverkrampfungen erst des Gesichts, dann des Rückens, der Arme, Beine, des Kehlkopfs. Trotz Intensivmedizin stirbt jeder dritte Erkrankte
Der Schutz: Ein Grundimpfschutz liegt bei den meisten Erwachsenen aus der Jugend vor. Er muss aber alle zehn Jahre aufgefrischt werden