Infektionsschutz

Belehrungen nach § 43 Infektionsschutzgesetz

Die Belehrung ist Voraussetzung für den beruflichen Umgang mit Lebensmitteln

Nicht alle Zutaten auf der Pizza lassen sich mit bloßem Auge erkennen

 

Personen, die Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen, bedürfen einer Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG). Diese Erstbelehrung darf nicht früher als drei Monate vor erstmaliger Aufnahme der Tätigkeit stattfinden und muss in mündlicher und schriftlicher Form durch das Gesundheitsamt erfolgen.

Die entsprechende Bescheinigung ist bundesweit -unabhängig vom Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes- und zeitlich unbegrenzt gültig.

Online anmelden:

Online anmelden

Online-Terminvergabe für Belehrungen gemäß §43 Infektionsschutzgesetz (IfSG/Lebensmittelbelehrungen) und zur amtsärztlichen Untersuchung zur Einstellung i...

lesen

Voraussetzung zur Teilnahme an der Gesundheitsbelehrung

  • Die Gebühr für eine Belehrung von 26,00 Euro ist vor Beginn der Belehrungsveranstaltung zu entrichten.
  • Die Teilnahme an einer Belehrung wird nur mit gültigem Personalausweis oder vergleichbaren Identifikationspapieren mit Foto gewährt.

Sollten Sie in den letzten 10 Jahren schon an einer Belehrung in unserem Haus teilgenommen haben, ist eine erneute Teilnahme nicht erforderlich. Wir können in diesem Fall eine Zweitschrift Ihrer Belehrung für eine Gebühr von 13,50 Euro ausstellen.

  • Nach Beginn der Veranstaltung wird keine Teilnahme mehr zugelassen.
  • Ein Kugelschreiber ist mitzubringen.
  • Die Belehrung dauert etwa eine Stunde.
  • Die Bescheinigungen werden im Anschluss an die Belehrung vor Ort ausgehändigt. Nur Belehrungsnachweise mit Unterschrift des Fachbereichsleiters und Siegel sind gültig.
  • In dringenden Fällen besuchen Sie uns gerne im Foyer des Gesundheitsamtes der Region Hannover in der Weinstraße 2, 30171 Hannover, für eine persönliche Terminabstimmung. In der Zeit von 09:00 - 14:00 Uhr sind wir dort für Sie erreichbar.

Bitte beachten Sie die besonderen Hinweise im Rahmen der Corona - Situation

  • Tragen des Mund- Nasenschutzes während des gesamten Aufenthaltes im Regionsgebäude ist verpflichtend.
  • Bei Betreten des Gebäudes eine Händedesinfektion durchführen.
  • Die Abstandsregelungen (auch beim Anstehen) sind einzuhalten.
  • Zahlung der 26,00 EURO mit EC-Karte, nur in begründeten Ausnahmefällen ist eine Barzahlung möglich.
  • Den Weisungen der Personals ist Folge zu leisten.
  • Bei Zuwiderhandlung werden Sie ausgeschlossen.