HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2019
8.2019
M D M D F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Zuletzt aktualisiert:

Hannover City 2020+

Alte Volkshochschule

Die Volkshochschule Hannover (VHS) wurde in 2016 aus dem Gebäude am Theodor-Lessing-Platz in das neu gestaltete Gebäude am Hohen Ufer verlagert.

Neubau am Firedrichswall, an der Straßenecke zum Theodor-Lessing-Platz © LHH, OE 61.22

Blick vom Friedrichswall auf die Längsseite am Theodor-Lessing-Platz.

Durch den Umzug der VHS entstand an dieser Stelle, prominent gegenüber dem Neuen Rathaus gelegen, Raum für neue Nutzungen, insbesondere für Büros und Wohnungen. Das Gebäude wurde nach öffentlicher Ausschreibung des Grundstücks an die Baum Unternehmensgruppe veräußert, die 2014 dann einen Architektenwettbewerb für das Grundstück ausgelobt und durchgeführt hat. Der 1. Preis ging hier an das Büro RTW Architekten aus Hannover.

Der Umbauvorschlag präsentiert den sechsgeschossigen Kopfbau mit seitlichem Bürozugang und erdgeschossigen Ladeneinheiten in heller Ziegelfassade und klar gegliederter Fensterstruktur an dieser bedeutenden Übergangssituation zwischen Rathausumgebung und südlicher Altstadt.

Der Gebäuderiegel gegenüber dem ehemaligen Maritimhotel gliedert sich in einen Gebäudebereich mit zweigeschossiger Arkadenarchitektur hinter der sich das ursprüngliche Foyer der Volkshochschule befindet. Der zum Kubus orientierte Bereich präsentiert sich mit eingeschossiger Arkade. In den Obergeschossen dieses Gebäudebereichs entwickeln sich über drei Ebenen die von der Stadt gewünschten Wohnungen. Der Entwurf bewältigt die gestellte Aufgabe sowohl funktional als auch gestalterisch mit hoher Qualität. Der architektonische Auftritt des Gebäudes ist angemessen für den Ort und wird diesen Stadtbereich sicherlich für die Zukunft qualifizieren.

Mit dem Umbau des Gebäudes wurde 2017 begonnen, alle Arbeiten können in 2019 abgeschlossen werden. Das Gebäude firmiert inzwischen unter dem Arbeitstitel „Rathauskontor“.

Aufgrund der Nähe zum Rathaus und zur städtischen Verwaltung hat sich die Landeshauptstadt Hannover entschieden, einen Teil der fertig gestellten Büroflächen für Verwaltungsmitarbeiter*innen anzumieten (Bezug 2019).

Für das Erdgeschoss sind ebenfalls öffentliche Nutzungen angedacht, hier steht der Eigentümer mit der Landeshauptstadt zwecks Anmietung in Verhandlung. Die Landeshauptstadt Hannover errichtet in dieser wichtigen zentralen Lage einen Lernort für junge Menschen, der sie an die dunklen Zeiten des 2. Weltkrieges heranführen soll. Dieser Lernort wird voraussichtlich spätestens 2020 eröffnet.

Die Wegeführung an der Längsseite des Gebäudes wurde umgestaltet, so dass eine attraktive Vernetzung der City mit dem Trammplatz und dem Neuen Rathaus gegeben ist. Mit Einrichtung der neuen Lichtsignalanlage für die separate Fußgängerquerung in Richtung Trammplatz (Bedarfsampel) wurde 2015 im Zuge der Platzerneuerung ein erster wichtiger Baustein dafür bereits geschaffen. Der Abschluss der restlichen Arbeiten im öffentlichen Raum ist für Ende 2019 zu erwarten.