Hannover Mitte gestalten

Der Podcast zum Innenstadtdialog

Gemeinsam mit Radio Hannover hat der städtische Bereich Stadtplanung einen Podcast zum Innenstadtdialog produziert, der sich mit den Potenzialen der Hannoverschen Innenstadt beschäftigt. 

Die Wohnkrone in der Windmühlenstraße.

Die bundesdeutschen Innenstädte- auch Hannovers Innenstadt- befinden sich bereits seit einigen Jahren in einem strukturellen Umbruch. Verändertes Kunden- bzw. Konsumverhalten, zunehmender Online-Handel (vor allem in den innenstadtrelevanten Sortimenten) und nicht zuletzt der pandemiebedingte mehrfache Lock-Down reduzieren die Leitfunktion Einzelhandels für die Innenstädte. 

Gleichzeitig sind die Immobilienpreise und die Mieten - derzeit noch - auf einem Niveau, das andere Nutzungen mit einer geringeren Wertschöpfung nicht tragfähig macht.
Die Städte stehen vor der großen Herausforderung, gemeinsam mit allen Innenstadtakteuren den Strukturwandel der Innenstädte so zu gestalten, dass sie zukunftsfähig weiterentwickelt werden und dabei ihren Status als Identifikationsort behalten.

In diesem Zusammenhang gilt es sich die Vorteile der gemischten europäischen Stadt in Erinnerung zu rufen und diese in die Zukunft zu transformieren.  In diesem Kontext muss selbstverständlich der öffentliche Raum mitgedacht werden (Stichworte: Aufenthaltsqualitäten, Mobilität), sowie baukulturelle Qualitäten und die Auswirkungen des Klimawandels.  

Zu berücksichtigen sind die sich veränderten Ansprüche an Aufenthaltsqualitäten, neue urbane Wohnvorstellungen, die produktive und lernende Stadt.
Der Niedersächsische Städtetag spricht in diesem Zusammenhang von dem Leitbild der resilienten Innenstadt.

Mit dem nachfolgenden Podcast gehen wir der Frage nach, welche Potenziale sich in Hannovers Innenstadt für einen vielfältigeren Nutzungsmix ergeben und wo bereits Pioniernutzungen etabliert sind, wie zum Beispiel in der "Wohnkrone" hoch über den Dächern der City.