Mitmachen

Start der Repräsentativ-Befragung

Wie sieht für die Bürger*innen Hannovers die Innenstadt der Zukunft aus? Welche Bedeutung hat Mobilität? Eine groß angelegte Repräsentativbefragung erfasst Bedürfnisse, Wünsche und Meinungen zum Thema Innenstadt und Verkehr in Hannover.

Die Repräsentativ-Befragung ist gestartet.

Rund 16.000 Einwohner*innen der Landeshauptstadt erhalten zum 28. April ein Schreiben des Oberbürgermeisters Belit Onay. Darin lädt er dazu ein, an einer repräsentativen Befragung teilzunehmen – hier sind persönliche Einschätzungen, Ideen und Meinungen gefragt.

Warum wird die Innenstadt besucht?

Besonderes Augenmerk liegt bei der Umfrage auf den (zukünftigen) Nutzungsgewohnheiten der Befragten, was Hannovers City angeht, und wie sie die Aufenthaltsqualität empfinden. Warum und wie häufig wird die Innenstadt besucht? Welche Angebote schätzen die Hannoveraner*innen und wo geht noch mehr? Welches sind die Lieblingsorte, welche Ecken werden als problematisch angesehen? Wie steht die City als Einkaufs-, Kultur- und Freizeitort da?

Wie bewegen sich die Menschen fort? 

Ein zweites Schwerpunktthema in der Befragung ist Mobilität – insbesondere das Mobilitätsverhalten der Befragten und die verkehrlichen Angebote der Stadt. Wie bewegen sich die Menschen in Hannover fort? Welchen Verkehrsmitteln kommt eine besondere Bedeutung zu? Wie steht es um die Erreichbarkeit der Innenstadt und wie werden Fuß- und Radwege, der ÖPNV und der Autoverkehr bewertet?

Die Innenstadt von morgen gestalten

Solche und viele weitere Fragen sind Bestandteil der Repräsentativerhebung, die einen wichtigen Baustein des Innenstadtdialogs darstellt. Denn der Fragebogen spricht auch jene an, die sich nicht vor Ort oder digital in den Beteiligungsprozess einbringen. Unsere City soll schließlich für alle sein und den unterschiedlichen Ansprüchen der Nutzenden gerecht werden. Sie soll ein Ort sein, an dem sich alle – egal ob Einwohner*innen oder Besucher*innen Hannovers – auch in Zukunft wohlfühlen und den sie gerne aufsuchen. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Weiterentwicklung der Innenstadt ein, die Wünsche und Bedürfnisse der Bevölkerung werden mithilfe der Umfrage in die Politik und Verwaltung hineingetragen. Denn eine Weiterentwicklung der City kann nur in Kooperation mit allen Interessengruppen und Innenstadtakteur*innen sowie der Stadtgesellschaft selbst gut gelingen. Nur gemeinsam können wir eine nachhaltige und zukunftsfähige Innenstadt von morgen gestalten.

Das Auswahlverfahren

Die angeschriebenen Personen wurden durch ein Zufallsverfahren ausgewählt, die Stichprobe bildet die Bevölkerung Hannovers ab 16 Jahre repräsentativ ab. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym. Wer sich einbringen möchte, sollte den ausgefüllten Fragebogen – auch wenn einzelne Fragen unbeantwortet bleiben – bis zum 28. Mai an die Landeshauptstadt zurückschicken. Bei Rückfragen rund um die Repräsentativerhebung steht eine Hotline zur Verfügung.