Kulturdreieck

Ein einladender Thielenplatz und eine baumgesäumte Prinzenstraße

Die umgestaltete Prinzenstraße

Der Thielenplatz entwickelt sich zu einem Raum mit belebten Rändern, vielfältigem Gastronomieangebot und einladender Geste Richtung Schauspielhaus. 

Ein markanter neuer Baum vor dem Kaiserhaus bietet angenehme Sitzkanten im Halbschatten. Der Durchgangsverkehr Richtung Aegidientorplatz wird unterbunden. Material, Möblierung und Stadtbeleuchtung werden auf ein neues gestalterisches Niveau gehoben.

Eine stattliche Baumreihe soll künftig die Prinzenstraße säumen. Sie bildet die historische, klassizistische Stadtachse bis zum Aegidientorplatz ab. Der Verkehrsraum bietet in erster Linie Fahrradfahrer*innen hohen Komfort. Stadtökologisch erhält die Prinzenstraße eine neue Aufgabe:  hier soll Regenwasser unterirdisch versickern und gespeichert werden. Im leitungsfreien Untergrund unter den Gleisen plant die Stadt, ein Pilotprojekt zu realisieren, das zunächst über ein fachtechnisches Gutachten entwickelt werden soll.

Das Foyer des Schauspielhauses kann durch einen besonderen Belag und eventuell Lichtinszenierungen in den Stadtraum hinaus erweitert werden. Die Idee dahinter ist, dass sich das Theater bewusst der Öffentlichkeit zuwendet. Kultur soll stärker in die Alltagswelt hineinwirken. Besondere Aufführungsformate könnten hier Raum greifen.

 

Die umgestaltete Prinzenstraße

Die Prinzenstraße