HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Entwicklung und Aufbau eines Verkehrsmanagementsystems

Aktualisierter Eintrag

Stadtbezirke

  • gesamtstädtisch

Handlungsfeld

  • Wohnen, Versorgen, Mobilität und Baukultur

Kurzbeschreibung:

Im Bereich Mobilität wird sich in den kommenden Jahren viel verändern. So werden technische Innovationen Standard werden, mehr umweltfreundliche Mobilitätsformen werden vertreten sein und Mobilität wird anders „funktionieren“ als heute. Abrufbare flexible Angebote und Dienstleistungen werden den individuellen Bedarf erfüllen. Diesen Herausforderungen und Entwicklungen stellt sich die Stadt.

Mit dem Verkehrsmanagementsystem werden als Ziele die Optimierung der Verkehrsabläufe, die Sicherung der Erreichbarkeit aller Orte im Stadtgebiet, die Emissionsvermeidung, die Fahrzeitenreduzierung und Kostendämpfung für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer verfolgt. Zudem leistet es einen Beitrag zu den Zielen des Umwelt- und Klimaschutzes und der Verbesserung der Verkehrssicherheit.

Die Umsetzung (2017 - 2025) des Aufbaus eines zukunftsfähigen, verkehrsartenübergreifenden Verkehrsmanagementsystems erfolgt in einem dreistufigen Konzept:

Stufe 1 – Informationsmanagement

Stufe 2 – Verkehrs- und Mobilitätsmanagement

Stufe 3 – Kooperative Systeme „smart mobility“.

Elementar für die Qualität eines Verkehrsmanagementsystems und die effiziente Nutzung der Verkehrsinfrastruktur ist die Qualität der zugrundeliegenden Daten. In einem ersten Schritt werden die Daten aus verschiedenen Quellen und von verschiedenen BetreiberInnen daher systematisch zusammengestellt, qualitätsgeprüft und fusioniert. Damit besteht die Möglichkeit einer zuverlässigen Verkehrsprognose. Aufbauend auf dieser kann mittels des Verkehrsmanagementsystems aktiv der Verkehr beeinflusst werden, wie z. B. mittels der auf dem Verkehrsaufkommen basierenden Optimierung der Ampelanlagen (Lichtsignalsteuerung).

Übergeordnete Ziele im Handlungsfeld:

MEIN HANNOVER 2030…

  • bietet allen eine gleichberechtigte Teilhabe am gut ausgebauten, erreichbaren, ressourcenschonenden, sicheren und weitgehend barrierefreien Mobilitätsangebot.

Ziele für 2018:

  • Einwerbung von Fördergeldern
  • Konkretisierung eines Konzepts zur Umsetzung der Stufe 1 (Verkehrsinformationsmanagement)
  • Ausschreibung eines Systems zur Verkehrslageberechnung und -prognose
  • Ausschreibung und Umsetzung von konkreten Maßnahmen für das Verkehrsmanagement von Veranstaltungsverkehren

Zeitplanung:

  • Förderbescheid: 15.06.2018
  • Konkretisierung eines Konzepts zur Verkehrslageerfassung:  31.07.2018
  • Ausschreibung der Informationstechnologie: 30.08.2018
  • Ausschreibung von Maßnahmen für das Verkehrsmanagement von Veranstaltungsverkehren:  31.12.2018
  • Umsetzung von Maßnahmen für das Verkehrsmanagement von Veranstaltungsverkehren: 31.06.2018

Absehbare Kosten:

Für die Jahre ab 2018 werden jährlich 500.000 € veranschlagt.

Beteiligung von Ratsgremien und Beschlusslage:          

Externe PartnerInnen:

  • Bund
  • Land Niedersachsen
  • Region Hannover
  • Polizei
  • üstra
  • Hersteller
  • Innovatoren
  • DienstleisterInnen

Beteiligung der Öffentlichkeit:

  • Pressebericht in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung am 22.02.2017.
  • Pressebericht in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung am 03.01.2018
  • Pressebericht in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung am 18.06.2018.
  • Eine Information der Öffentlichkeit ist im Verlauf der Konzeptrealisierung geplant.