HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Umsetzung „Sanierungsprogramm für Schultoiletten“

Aktualisierter Eintrag

Stadtteil

  • gesamtstädtisch

Handlungsfeld

  • Bildung und Kultur

Kurzbeschreibung:

Mit dem „Sanierungsprogramm für Schultoiletten“ bekräftigt die Landeshauptstadt Hannover die zentrale Bedeutung der Bildungsinfrastruktur.

Neben einem umfangreichen Sanierungsprogramm für Schulstandorte und diversen Neubauten für Schulgebäude legt die Landeshauptstadt Hannover den Fokus auf die Verbesserung der Sanitärbereiche in Schulen.

Nicht nur in der Landeshauptstadt Hannover, sondern bundesweit wird der Zustand von WC-Anlagen für Schüler*innen und vor allem die Geruchsbelästigung dort kritisiert. Die Schultoiletten unterliegen einer hohen Nutzungsfrequenz bei gleichzeitig wenig pfleglichem Umgang und starken Verunreinigungen durch die Nutzer*innen. Einsparzwänge der Kommunen im Rahmen von Haushaltskonsolidierungsprogrammen führten dabei parallel zu engen Grenzen für die Reinigungsbudgets und z.T. zu verlängerten Reinigungsintervallen. Gleichzeitig wurden die Nutzungszeiten der Anlagen durch die Einführung des Ganztagesbetriebes vielerorts deutlich ausgeweitet.

Erklärtes Ziel der LHH ist, alle Toiletten für Schüler*innen auf einen aktuellen ansprechenden Stand zu bringen, die Geruchsbelästigung zu beseitigen und aktuell bestehende Nutzungshemmschwellen abbauen.

Sämtliche WC-Anlagen für Schüler*innen, die nicht bereits in den letzten Jahren saniert wurden oder die durch anstehende umfassende Gebäudesanierungen oder Ersatzneubauten zur Erneuerung vorgesehen sind, sollen im Rahmen des Sanierungsprogramms für Schultoiletten grundsaniert werden.

Alle Schulen erhalten dabei die Gelegenheit, die Schüler*innen im Rahmen von Schulprojekten an der Gestaltung der Anlagen zu beteiligen. Die Schulprojekte werden dabei wahlweise von Kunstlehrer*innen der jeweiligen Schulen oder durch externe Künstler*innen begleitet.

Übergeordnete Ziele im Handlungsfeld:

MEIN HANNOVER 2030...

  • fördert gute Rahmenbedingungen für die Bildung und Inklusion.

Ziele für 2019:

  • EU-weite Ausschreibung der Planungsleistungen und Erstellung der Entwurfsplanung

Zeitplanung:

  • Gesamtlaufzeit: 2018-2023 für das Sanierungsprogramm
  • 2018: Beschluss der Programmdrucksache, Schaffung und Besetzung der Projektleitungsstellen für das Sanierungsprogramm
  • 2019 EU-weite Ausschreibung der Planungsleistungen, Aufnahme der Planungen
  • 2020 – 2023 bauliche Umsetzung des Programms

Absehbare Kosten:

Der Mittelbedarf für die Projekte und Standorte des Sanierungsprogramms gemäß Programmdrucksache 0079/2018 beträgt rd. 24,3 Mio. €.

Die Gesamtkosten zur Sanierung sämtlicher Schüler*innen-WCs der LHH liegen deutlich höher. Diese Kosten sind in den Bauprojekten der bereits sanierten Schulen und der noch anstehenden Sanierungs- und Ersatzneubauprojekte enthalten und können nicht separat benannt werden.

Beteiligung von Ratsgremien und Beschlusslage:

Externe Partner*innen:

  • Schulleitungen

Beteiligung der Öffentlichkeit:

  • In allen Einzelsanierungsprojekten wird den Schulen angeboten, sich über Schüler*innen-Projekte an der Gestaltung der WC-Anlagen zu beteiligen.