HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Gesamtstädtische Agenda 2019/20

Projekt #10: "Eine familienfreundliche und –gerechte Stadt“

Wie können wir Hannover noch familienfreundlicher gestalten? Mit entsprechenden Projekten, Angeboten und Familienpolitik beschäftigt sich das Konzept "Eine familienfreundliche und –gerechte Stadt". Es ist Teil unserer gesamtstädtischen Agenda 2019/2020, der To-Do-Liste für Hannover.

Logo, das die Silhouette einer Stadt zeigt. © LHH

Projekt #10 beschäftigt sich mit Familien in Hannover.

Was beinhaltet das Konzept?

Die Grundlage des Konzepts ist das Projekt "Familienfreundliche und –gerechte Kommune – Weiterentwicklung der Familienpolitik 2016 – 2021". In der Umsetzung unterstützt wird das Vorhaben von einer internen Gruppe zur Familienpolitik in der Stadtverwaltung. Vier Ziele sollen im Wesentlichen verfolgt werden:

  • Wir wollen die Wege zur Unterstützung der Familien weiterentwickeln.
  • Die Bildungs- und Betreuungsangebote sollen an die Bedürfnisse angepasst und verbessert werden. In der Kommunikation wollen wir die Familien noch mehr ansprechen. 
  • Wir wollen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stärken. 

Konkrete Maßnahmen sind beispielsweise die Entwicklung einer Familien-App und eines Jugendbeteiligungsbüros.

Warum brauchen wir so ein Konzept?

Hannover ist schon eine sehr familienfreundliche Stadt – das liegt vor allem an den vielen Grünflächen, der Eilenriede und den vielen Bildungs-, Betreuungs- und Freizeitangeboten. In Hannover sind alle Orte gut durch öffentliche Verkehrsmitteln zu erreichen und auch ins Umland kommt man schnell. Wir stellen aber auch fest, dass eine Ausrichtung auf die Familien und ihre Wünsche immer wichtiger wird für die Stadt als Standort, an dem Eltern mit ihren Kindern ökonomisch und gesund leben können.

Wie sieht die Zeitplanung aus?

Für 2019 ist die Verbesserung der Interaktion zwischen Familie und Verwaltung geplant, sowie die Unterstützung zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dazu soll die Fluxx Notfallbetreuung für Kinder und unterstützungsbedürftige Angehörige eingerichtet werden. Im Februar hat das sechste Forum für Familie mit dem Thema "Über Geld spricht man doch!" stattgefunden, ebenso wie der Fachtag Schule zum Thema "Das digitale ABC". Expert*innen und Familien werden so an Themen wie Familieneinkommen und Medienkompetenz beteiligt. Im zweiten Quartal des Jahres geht es um die Verbesserung der Situation von Allein- und Getrennterziehenden.