HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Gesamtstädtische Agenda 2019/20

Projekt #7: "Jugend lebt Stadt – jugendgerechtes Hannover"

Wie können wir Hannover noch jugendgerechter machen? Wie beteiligen wir Jugendliche und lassen sie mitentscheiden? Mit der aktiven Gestaltung und Beteiligung an politischen Themen durch die Jugendlichen in Hannover beschäftigt sich das Projekt "Jugend lebt Stadt – jugendgerechtes Hannover". Die Kinder- und Jugendarbeit der Landeshauptstadt entwickelt hier Ideen und Maßnahmen. Das ist Teil unserer gesamtstädtischen Agenda 2019/2020, der To-Do-Liste für Hannover.

Logo, das die Silhouette einer Stadt zeigt. © LHH

Projekt #7 beschäftigt sich mit Jugendbeteiligung. 

Was beinhaltet das Konzept?

Jugendliche sollen sich an der Kommunalpolitik beteiligen und mitentscheiden können. Möglichkeiten und Wege, wie das aussehen könnte, sollen von den jungen Menschen selbst auf unterschiedliche Weise gestaltet und erprobt werden. Ihre Interessen und Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt. Die Dezernate und Fachbereiche unterstützen sie dabei. Gemeinsam entsteht so ein Konzept zur Jugendbeteiligung in unserer Stadt.

Warum brauchen wir so ein Konzept?

Hannover ist eine junge, wachsende Stadt. Rund 120.000 junge Menschen im Alter von 12 bis 27 Jahren leben hier. Wir wollen, dass ihre Stimmen gehört werden und nicht untergehen. Denn ihre Meinungen sind wichtig. Deshalb haben wir uns als Ziel gesetzt, Jugendbeteiligungsformate weiter auszubauen.

Wie sieht der Zeitplan aus?

Für das Jahr 2019 wollen wir mit der Konzeptentwicklung für ein Jugendbeteiligungsbüro beginnen, um gemeinsam mit Jugendlichen in 2020 ein Jugendbeteiligungsbüro eröffnen zu können. In 2019 beginnen wir auch mit dem gesamtstädtischen Leitbildprozess zum Thema Beteiligung. Dieser Prozess wird von allen Dezernaten der Landeshauptstadt begleitet.