HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Gesamtstädtische Agenda 2019/20

Projekt #9: "House of Music/Sounds"

In Hannover steckt viel Musik. Das liegt in der Historie der Geburtsstadt der Schallplatte begründet, aber auch im aktuellen Schaffen der etablierten Kulturinstitutionen, einer lebendigen Kulturszene und renommierten Musikhochschulen. Das Projekt "House of Music/Sounds" soll das Image der UNESCO City of Music stärken und Hannover als Standort für Haus der Musik und des Klangs entwickeln. Das Kulturbüro der Landeshauptstadt, die Region Hannover und die Partner*innen der Hörregion und der UNESCO City of Music arbeiten an der Idee. Das Projekt ist Teil unserer gesamtstädtischen Agenda 2019/2020, der To-Do-Liste für Hannover.

Logo, das die Silhouette einer Stadt zeigt. © LHH

Projekt #9 beschäftigt sich mit der Musik in Hannover.

Was ist ein Haus der Musik?

Hannover ist eine Stadt der Musik. Unser Hauptziel ist es daher, einen Ort zu schaffen – an dem Musik, Musiktechnik, Akustik und Hören erlebt und erprobt werden können. Das House of Music wird ein Begegnungsort: Interessierte können Ausstellungen und Veranstaltungen besuchen und in Dialog treten.

Und warum brauchen wir das?

Das Projekt ist Teil des internationalen UNESCO Creative Cities-Netzwerk. Als bundesweit einmalige Initiative soll es Hannover für Touristen noch attraktiver machen. Es bietet allen Musikliebhabern und -experten einen Identifikationsort. Musik in Hannover – das ist auch ein wichtiger Baustein für die Entwicklung der Kulturstadt Hannover und unserer Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2025.

Welche Ziele gibt es für 2019?

Für 2019 haben wir uns drei Ziele gesetzt: Die Konzeptionierung wird konkretisiert, mögliche Standorte werden geprüft und das Konzept "House of Music/Sound" wird zur Beschlussdrucksache.