HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Kunstprojekt

50 Städte 50 Spuren

Internationales Kunstprojekt für eine atomwaffenfreie Welt

Eine Halle, in der mehrere Bilder zu sehen sind. © LHH / Neue Medien

Die Künstlerin Klaudia Dietewich hält in ihren Bildern die Spuren von Menschen aus 50 Mitgliedsstädten der Organisation Mayors for Peace fest. Diese erinnern daran, die Hinterlassenschaften der Menschen nicht der Zerstörung durch Nuklearwaffen freizugeben. Das Werkt mit dem roten Kreuz wurde in Tiflis, Georgien aufgenommen. 

Das Kunst- und Friedensprojekt anlässlich des fünfzigsten Jahrestages der Unterzeichnung des Atomwaffensperrvertrages 1968 durch die UdSSR und Großbritannien wird 2018 beginnen und danach fortlaufend als Wanderausstellung um die Welt gehen und im Jahr 2020 bei der UN Vollversammlung in New York enden. Die Stuttgarter Künstlerin Klaudia Dietewich hat diese Ausstellung initiiert, um einen Beitrag zur Diskussion über Abrüstung und Frieden zu leisten und die Mayors for Peace Städte als Standorte auf dem Weg zu verbinden.

Wir halten die Ausstellung für eine gute Gelegenheit, in unseren Mayors for Peace Städten auf unsere Ziele aufmerksam zu machen und unsere Kommunen stärker zu vernetzen. In Hannover ist die Ausstellung vom 8. bis 28. Mai 2018 zu sehen. Für Schulen steht ein Arbeitsbogen zum selbständigen Entdecken der Ausstellung bereit.

Kontakt für inhaltliche Fragen:

50-50 Projektbüro in Stuttgart
Raimund Menges und Wolfgang Schlupp-Hauck
E-Mail: 50-50@kontur-stuttgart.de

Kontakt für organisatorische Fragen:

Landeshauptstadt Hannover, Büro für internationale Angelegenheiten
Evelyn Kamissek
E-Mail: mayorsforpeace@hannover-stadt.de