HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Zeichen setzen für den Klimaschutz

Earth Hour

Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie findet die für den 28. März geplante "Eart Hour" 2020 in Hannover nicht statt. Die Landeshauptstadt Hannover beteiligte sich seit 2014 jährlich an der "Earth Hour" des World Wide Fund For Nature (WWF).

Das Neue Rathaus mit und ohne Beleuchtung © LHH

Earth Hour: Das Neue Rathaus setzt ein Zeichen für Umwelt und Klima

Die Earth Hour ist eine symbolische Aktion, bei der weltweit in tausenden Städten in über 180 Ländern von 20:30 bis 21:30 Uhr das Licht ausgeschaltet wird, insbesondere an bekannten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten, um ein unübersehbares Zeichen für einen bewussteren Umgang mit Energie und damit für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.

Seit 2014 beteiligt sich die Stadtverwaltung gemeinsam mit zahlreichen Organisationen, Unternehmen und Kirchengemeinden aus Hannover an der Earth Hour. Die Landeshauptstadt Hannover leistet somit einen Beitrag zum Erreichen der globalen Nachhaltigkeitsziele, zu denen sie sich per Ratsbeschluss verpflichtet hat. Darüber hinaus gehören die Aktivitäten zum Masterplan 100% für den Klimaschutz, der Ökoprofit Klub mit weit mehr als 40 Mitgliedern, der Autofreie Sonntag mit über 200 Akteurinnen und Akteuren oder die Förderung von Fassadenbegrünungen zum Engagement für den Klimaschutz.

Durch die Corona-Virus-Situation beteiligt sich die Landeshauptstadt Hannover 2020 nicht an der Aktion. Unternehmen und Institutionen, die sich an der Earth Hour 2021 beteiligen möchten, können bei Informationsbedarf eine E-Mail an das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro senden.

Auch private Haushalte sind eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen.