Planung

Landschaftsrahmenplan der Region Hannover

Der Landschaftsrahmenplan ist ein gutachterlicher Fachplan des Naturschutzes, den die Naturschutzbehörde der Region Hannover für ihr Gebiet im übertragenen Wirkungskreis aufstellt und fortschreibt.

Der Landschaftsrahmenplan stellt die Ziele und die erforderlichen Maßnahmen für den Schutz und die Entwicklung der Schutzgüter Arten und Biotope, Landschaftsbild, Boden und Wasser sowie Klima und Luft im Maßstab 1:50.000 dar.

Landschaftsrahmenplan

Zum Schutz von Flora und Fauna

Acht große Naturräume prägen die Region Hannover: die Hannoversche Moorgeest, die Aller-Talsandebene, die Obere Allerniederung, die Burgdorf-Peine Geestplatte, das Bückebergvorland, die Braunschweig-Hildesheimer Lössbörde, die Calenberger Lössbörde sowie das Calenberger Bergland. Dank dieser abwechslungsreichen Landschaftsstruktur gibt es in der Region Hannover eine überdurchschnittliche Biodiversität – also viele verschiedene Pflanzen- und Tierarten. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Das „Handbuch“, um die Biodiversität sowie Schutzgüter wie Landschaftsbild, Boden, Wasser, Klima und Luft zu erhalten und weiter zu entwickeln, ist der sogenannte Landschaftsrahmenplan.

Landschaftsrahmenplan

Digitale Geodaten

Weitergabe von digitalen Geodaten aus dem Landschaftsrahmenplan für Projekte, die mit Hilfe von geografischen Informationssystemen (GIS) umgesetzt werden...

lesen

Landschaftrahmenplan

Planungskarten

Die Planungskarten zum Landschaftsrahmenplan mit den Themen: Arten und Biotope, Landschaftsbild, Boden, Wasser, Klima und Luft, Zielkonzept, Biotopverbund...

lesen

Landschaftsrahmenplan

Arbeitskarten

Die Arbeitskarten zum Landschaftsrahmenplan

lesen