HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Angebote für drinnen und draußen

GEO-Tag der Natur 2020 - Die Vielfalt vor der Haustür entdecken

"Corona-bedingt" steht das Erkunden der "Natur vor der Haustür" derzeit hoch im Kurs – viele Menschen sind seit März verstärkt im Grünen unterwegs und lernen ihre Umwelt neu kennen. Der GEO-Tag der Natur" am kommenden Sonntag (14. Juni) lädt noch einmal ausdrücklich dazu ein. Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün und das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover haben für Klein und Groß Anregungen zur eigenen Erkundung der Natur in Hannover zusammengestellt.

Die Veranstaltung zum GEO-Tag der Natur am 15. Juni in der Waldstation Eilenriede fällt in diesem Jahr auf Grund der Einschränkungen i.R. der Covid-19-Pandemie aus.
Um es Familien, Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen dennoch zu ermöglichen, die Natur auf eigene Faust zu entdecken, haben der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün und das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover nachfolgend eine Liste mit Anregungen zusammengestellt.

Natur entdecken in Hannover

Broschüren

Naturlernorte

(Geöffnet von Montag bis Freitag von 8.15 Uhr bis 15.30 Uhr)

Audio- und Videoangebote (Hörspaziergänge, Videoclips, Film)

Aktionen

Weitere Medien zum Natur erleben und verstehen

GEO-Tag der Natur

Die Zeitschrift GEO ruft alljährlich im Juni dazu auf, Tier- und Pflanzenarten zu erkunden und zu dokumentieren. Gesucht werden kann überall - im Schulgarten, auf der Wiese, im Feldgehölz oder am Flussufer. Dabei sind nicht nur Expert*innen gefragt. Auch Kindertagesstätten, Schulen und Kindergruppen können mitmachen, die gefundenen Arten melden und damit einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Tier- und Pflanzenwelt leisten.
Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün und das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro beteiligen sich seit über 20 Jahren an diesem Aktionstag und organisieren Angebote zum Schutz und Erhalt von Tieren und Pflanzen im eigenen Wohnumfeld.