HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Seminarfachprojekt

Rideawin - Fahrradfahren für Hannover

Durch die Klimademonstrationen und die Auswirkungen des Klimawandels angeregt, riefen vier Schüler*innen des 13. Jahrgangs des Wilhelm-Raabe-Gymnasiums im August 2019 im Rahmen ihres Seminarfachs das Projekt "Rideawin - Fahrradfahren für Hannover" ins Leben. 

Sechs Personen auf einem Parkplatz. © LHH

Preisverleihung am 13. Dezember 2019 (von links nach rechts): Lehrerin Jasmin Freitag, Schüler*innen Yassin Cherif, Lara Grimm und Lukas Richter sowie Udo Büsing und Greta Bindernagel vom Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro.

Lara Grimm, Abtin Safaei, Yassin Cherif und Lukas Richter verfolgten dabei das Ziel, die Schüler*innen der Schule und die Einwohner*innen Hannovers zu einer umweltbewussten Fortbewegung zu motivieren und die Stadt Hannover in Bezug auf den Umweltschutz positiv darzustellen.

Konkret bedeutete dies, möglichst viele Schüler*innen und Lehrer*innen der Schule dazu zu bewegen, häufiger auf das Fahrrad umzusteigen. Als Anreiz diente ein Wettbewerb, der an zwölf Tagen nach den Herbstferien 2019 durchgeführt wurde. Es winkten Preise für diejenigen, die für ihren Schulweg am häufigsten das Fahrrad gewählt hatten. Eine Stempelkarte diente zur Dokumentation.

Die drei Schüler*innen, die am fleißigsten geradelt waren, konnten nach dem Ende der Aktion zwischen verschiedenen Hauptpreisen wählen. Das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro hatte dafür einen fair produzierten Fußball, faire Bio-T-Shirts und einen Upcycling-Rucksack zur Verfügung gestellt sowie fair gehandelte Bio-Schokolade als Trostpreis für alle weiteren Teilnehmenden. Das Fazit der vier Organisator*innen, die von der Lehrerin Jasmin Freitag betreut wurden, viel sehr positiv aus und sie waren stolz darauf, einen Beitrag zum Klimaschutz geleistet zu haben.