Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Gemeinsame Wege

Mischsystem

Schmutz- und Regenwasser fließen in einem Kanal

Darstellung eines Mischsystems © SEH

Darstellung eines Mischsystems

In der Innenstadt von Hannover (Altstadt, Calenberger Neustadt und Mitte) erfolgt die Abwasserleitung noch nach dem Mischsystem. Die ältesten Mischwasserkanäle stammen noch aus dem Jahr 1890. Hier fließen Schmutz- und Regenwasser gemeinsam zum Klärwerk Herrenhausen ab. Das Regenwasser, das über Straßenabläufe (Gullys) in den Kanal gelangt, wird also ebenfalls im Klärwerk gereinigt, obwohl es sich um relativ sauberes Wasser handelt. Die Länge der Mischwasserkanäle in Hannover beträgt 272 Kilometer (entspricht 10,7 Prozent). Würde das gesamte Kanalnetz in Hannover aus einem Mischsystem bestehen, so würden die Wassermengen auf dem Klärwerk durch das Regenwasser sehr stark ansteigen. Zwei Großklärwerke würden nicht mehr ausreichen.

Dort, wo es möglich ist, veringert die Stadtentwässerung Hannover das Mischwassersystem und stellt auf das Trennsystem um.

Zentrale

Die Zentrale der Stadtentwässerung im Stadtteil Hainholz © SEH