Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

So bitte nicht!

Tatort Gully

In den Gully gehört nur Regenwasser

Tatort Gully © SEH

Tatort Gully

Der Gully (Straßenablauf) endet im Fluss.

Saubere Gewässer bieten nicht nur zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen idealen Lebensraum, sondern auch den Bürgerinnen und Bürgern von Hannover wertvolle Erholungsgebiete mit hohem Freizeitwert.

Durch Unwissenheit werden jedoch immer wieder Putzwasser, Autowaschwasser, Altöl oder andere Schad- und Abfallstoffe durch den Gully in unsere Gewässer eingeleitet und verschmutzen diese. Gewässer sind sehr empfindlich und brauchen lange, um sich von eingeleitetem, verunreinigtem Wasser zu erholen. Ist das biologische Gleichgewicht nachhaltig gestört, sterben Flora und Fauna an und im Gewässer ab. Deshalb ist unser Ziel klar: Gewässerbelastungen auf ein Minimum reduzieren.
 

Was nicht in den Gully gehört:

  • Entleeren Sie Putzeimer stets in der Toilette, dem Waschbecken oder der Badewanne
  • Suchen Sie zum Autowaschen eine Tankstelle oder eine Autowaschanlage auf
  • Den Ölwechsel Ihres Autos führen Sie ebenfalls an einer Tankstelle oder Werkstatt aus, da dort Ölabscheider installiert sind, die das Altöl auffangen. Verkaufsstellen von Mineralöl sind zudem verpflichtet, Altöl gegen Vorlage des Kaufbeleges zurückzunehmen
  • Stellen Sie vor dem Reinigen von Fassaden sicher, dass die Reinigungsflüssigkeit in keinem Falle in den Gully ablaufen kann. Eine Fassadenreinigung muss von der Stadtentwässerung Hannover zuvor genehmigt werden
  • Werfen Sie Zigarettenkippen, Kaugummis, Verpackungen usw. in den nächsten Abfallbehälter
      

Denken Sie immer daran: Der Gully ist nur für Regenwasser da! Wer dennoch Abwasser und Giftstoffe über den Gully entsorgt, begeht eine Ordnungswidrigkeit nach Paragraph 26 Absatz 2 der Abwassersatzung der Landeshauptstadt Hannover, die mit bis zu 5.000 Euro Bußgeld geahndet werden kann.