Heimverbund der LHH

Inobhutnahme­einrichtungen

für Kinder und Jugendliche in akuten Krisensituationen

Eingang zu einer Inobhutnahme-Einrichtung

Notaufnahmegruppe

  • Für Kinder, die krisenbedingt vorübergehend nicht in ihren Familien leben können
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung für 8 Kinder im geschützten Rahmen
  • Perspektiventwicklung in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Sozialdienst


bed by night

  • Schutz- und Ruheraum für Jugendliche, die nicht zuhause leben können oder wollen
  • Niedrigschwelliges, rund um die Uhr geöffnetes Angebot
  • Hilfe zur Bewältigung der Lebenssituation
  • Spezielle Unterstützung von Straßenkindern


Inobhutnahmeeinrichtung für geflüchtete und nicht-geflüchtete Jugendliche

Geflüchtete oder nicht geflüchtete Minderjährige melden sich beim Jugend­amt oder werden durch die Polizei aufgegriffen. Aufgabe der Einrichtung ist die Versorgung und Be­treuung der 14- bis 17-jährigen Jugendlichen während der Zeit der weiteren Perspektiv­entwicklung auf der rechtlichen Grundlage der §§ 42a und 42 SGB VIII. In der Einrichtung können insgesamt 10 männliche oder weibliche Jugendliche untergebracht werden.