HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

+++ HörNews +++

Aktuelle Nachrichten aus der Hörregion

Hörlandkarte

Orte des Hörens und außerschulische Lernorte in der Hörregion Hannover

Projektleitung

Barrierefrei hören

Wo gibt es öffentliche Hilfen für hörgeschädigte Menschen?

Junge Hörregion

Hör-Aktionen, Projekte und Veranstaltungen, die ganz besonders Kinder & Jugendliche aufhören lassen.

Eine Bühne für das Ohr

So hörens-, sehens- und erlebenswert war der Auftakt: Filme zum (nochmal) Hören und Staunen.

Eine Dame hält ein Heft mit der Aufschrift "Hörnews" in der Hand und ruft etwas in Richtung eines Megafons © Region Hannover

   

+++ HörNews +++

Regelmäßig erscheint der Newsletter der Hörregion. Die aktuelle Version finden Sie an dieser Stelle.

Sie möchten automatisch per E-Mail über Neuigkeiten aus der Hörregion informiert werden? Sehr gern! Einfach per E-Mail an hoerregion@region-hannover.de in den Verteiler eintragen lassen.

++ HörNews ++ Nachrichten aus der Hörregion vom 19.01.2021 ++

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Hörregion,

ruhig, fast still ist das Jahr an Silvester gestartet, eher verhal(l)ten als laut geht es in den kommenden Wochen und Monaten weiter.

Zumindest, was den direkten Austausch, die Begegnung und das Live-Erleben angeht. Wenig überraschend daher, dass wir unser Hörregions-Netzwerktreffen, zu dem wir Sie alljährlich Anfang Februar einladen, vorerst in den Sommer verschieben. Den neuen Termin teilen wir Ihnen rechtzeitig mit.

Bis dahin werden wir aber keineswegs leisetreten, sondern versuchen, Ohren auf anderen Wegen zu öffnen: zum Beispiel im digitalen Raum.

Einige Angebote – auch von Partnerinnen und Partnern – finden Sie hier:

++++++++++++++++++++

Klangvolle Ideen und Projekte gesucht!

Förderrichtlinie der Hörregion

Bis 31. Januar Anträge stellen

Auch 2021 unterstützt die Hörregion Vorhaben, die dem Ohr eine Bühne bieten, die interdisziplinär auf die Bedeutung guten Hörens hinweisen, die die Teilhabe hörbeeinträchtigter Menschen stärken.

Mit bis zu 3.000 Euro können Veranstaltungen, Projekte, aber auch Konzepte gefördert werden. Fachlich bewertet und ausgewählt werden die Vorhaben vom Kuratorium der Hörregion.

Die nächste Antragsfrist ist am 31. Januar.

++++++++++++++++++++

Online in ganzer Länge!

Martas hörlich-verrückte Reise

Eine Fortsetzungsgeschichte in 24 Kapiteln

Eine wahrlich verrückte Geschichte: Entrümpelungsspezialistin Marta ist mit ihrem Unternehmen "Kiste und Töchter" in der Region unterwegs – von Lehrte bis Mardorf.

Eigentlich verfolgt sie aber eine andere, streng geheime Mission, mit der sie die Welt zu ändern versucht – und hat dabei mit falschen Polizistinnen, einer singenden Ziege und sonderbaren Pilzen tun. Wohin die Reise führt, hätte zu Beginn dieses literarischen Hörexperiments wohl niemand erwartet.

Tag für Tag haben in der Adventszeit Autorinnen und Autoren, Songwriter und Poetinnen die Geschichte um ein zwei- bis fünfminütiges Kapitel erweitert. Einzige Bedingung: ein vorgegebenes Klangwort wie Nebelhorn oder Affengebrüll einzubauen. Nun ist das komplette Werk hörbar - auf allen gängigen Podcast-Diensten und hier:

++++++++++++++++++++

Dienstag, 9. Februar, 12.30-14.00 Uhr

Digital Sounds: Inklusion

Digitaler Mittagstisch

Unsere Reihe Digital Sounds mit der UNESCO City of Music Hannover und hannoverimpuls in Kooperation mit dem kre/H/tiv-Netzwerk geht weiter:

Gleich Anfang Februar dreht sich ein digitaler Mittagstisch um das Thema Inklusion. Dazu werden zwei Projekte an der Schnittstelle von Musik-, Digital- und Hörwirtschaft vorgestellt, die dazu beitragen, allen Menschen eine (hör-)barrierefreie Teilhabe zu ermöglichen. Im Anschluss bleibt Zeit für Austausch und Gespräche.

Weitere Infos zum genauen Programm folgen, schon jetzt ist eine Anmeldung per E-Mail an: info@krehtiv.de möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.

++++++++++++++++++++

TIPP
Freitag, 29. Januar, 19 Uhr

Kopfhörer:in

Ein binaurales Hörstück von und mit dem Orchester im Treppenhaus

Ein Musikstück. Ein Hörstück. Ein Konzertexperiment für Sie als Kopfhörer:in.

Ein Mann allein in seinem Zimmer. Zur Zeit kommt er selten raus, fühlt sich angespannt und ist viel in seinen sich kreisenden Gedanken gefangen. Aber ist da nicht noch jemand? Niemand ist zu sehen, doch hat der Mann so ein Gefühl, als würde jemand seinen Gedanken lauschen.

Die oder der Kopfhörer:in wird zu einer Vertrauensperson. Gemeinsam begeben sie sich auf eine befreiende Reise aus der Enge des Zimmers, die beide nicht mehr für möglich gehalten hatten.

Onlinepremiere auf Zoom, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen zur Anmeldung bald auf www.treppenhausorchester.de.

++++++++++++++++++++

NEWS aus der UNESCO City of Music

Mittwoch, 20. Januar, 18.30 Uhr

The NAMM Show - Hannover ist dabei

Eine der größten Musikmessen der Welt – "The NAMM Show" in Kalifornien – ist corona-bedingt ins Internet umgezogen.

Die sogenannte Believe in Music Week startet am 20. Januar mit einem 12-stündigen globalen Live-Stream aus 23 Ländern. Mit dabei: ein Showcase live aus dem MusikZentrum Hannover mit Joy Bogat, KAAK und Michèl von Wussow. Registrierung, Zuhören und Zuschauen sind kostenlos. Weitere Informationen unter: https://musikzentrum-hannover.de/

UCOM Hannover Stream

Die sozialen Kanäle von "Dr. Eurovision" Irving Wolther (https://facebook.de/dr.eurovision) und das City-of-Music-Hannover-Webradio (https://cityofmusicradio.de) informieren alle 14 Tage über Hannovers Musikleben – mit Livegesprächen und voraufgezeichneten Interviews.

Die nächste Folge geht am 24. Januar unter dem Titel "Die Welt zu Gast in Hannover" auf Sendung. Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner sind u.a.: Ayda (Sängerin der Band Shanaya), Güler Duman sowie Akteurinnen und Akteure aus der UNESCO City of Music Kansas City.

++++++++++++++++++++

Rückblick: Fachtag "Lernort Kita"

Was Hören mit Lernen zu tun hat

Vorträge und Präsentationen online

Gut 60 Interessierte haben am 21. September 2020 an unserem Fachtag in Kooperation mit den ForscherKids Region Hannover teilgenommen – mehr Plätze standen nach dem Hygienekonzept im Freizeitheim Döhren auch nicht zur Verfügung.

Wer aus diesem oder anderen Gründen nicht live dabei sein konnte, hat nun die Gelegenheit, die Vorträge auf der Internetseite der Hörregion nachzuverfolgen.

Mit dabei sind Beiträge u.a. über den Spracherwerb von Kindern von Prof. Dr. Nivedita Mani von der Universität Göttingen, über die Zuhörbildung in Kitas und Schule von Juliane Spatz von der Stiftung Zuhören und über die Vermeidung von Hörstörungen von Prof. Dr. Hans-Jürgen Welkoborsky vom KRH Klinikum Nordstadt. Alles in voller Länge:

++++++++++++++++++++

Wir wünschen Ihnen Zuversicht, Gesundheit und Gelassenheit und freuen uns auf den direkten Austausch mit Ihnen spätestens im Sommer.

Bis dahin wenden Sie sich einfach mit Ihren Fragen, Wünschen und Anregungen für die Hörregion direkt an uns!

Viele Grüße,
im Auftrag des Hörregions-Teams,
Nils Meyer

++++++++++++++++++++

Sie möchten automatisch per E-Mail über Neuigkeiten aus der Hörregion informiert werden? Sehr gern! Einfach per E-Mail an hoerregion@region-hannover.de in den Verteiler eintragen lassen.