HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bauarbeiten am HCC gehen weiter

Hochbahnsteig "Lortzingstraße" wieder in Betrieb

Der Hochbahnsteig an der Haltestelle "Lortzingstraße" ist nach der Sanierung wieder in Betrieb. Die Arbeiten wurden fast einen Monat früher abgeschlossen als ursprünglich geplant. 

Straßenbahnhaltestelle mit Fahrgästen © üstra

Fahrgäste beim Ein- und Aussteigen aus der Stadtbahnlinie 7 an der Haltestelle Lortzingstraße.

Dies wurde möglich, da durch den reduzierten Stadtbahnbetrieb aufgrund der Corona-Krise die Arbeiten zügiger vorgenommen werden konnten. Seit Februar wurde der Bahnsteig ausgebessert und der Belag erneuert.

Hochbahnsteig "Lortzingstraße": Sanierung abgeschlossen

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten an den beiden Seitenhochbahnsteigen der Haltestelle "Lortzingstraße" sind beendet. Die Bahnsteige werden seit dem 11. Mai 2020, gegen 10 Uhr, wieder regulär bedient. Demzufolge ist die Haltestelle auf den Linien 3, 7 und 9 wieder barrierefrei.

Sanierung Hochbahnsteig "Stadtfriedhof Seelhorst"

Durch den früheren Abschluss dieser Arbeiten konnte die Sanierung des Hochbahnsteigs "Stadtfriedhof Seelhorst" entsprechend früher als geplant schon am 6. Mai 2020 beginnen. Die Sanierung wird voraussichtlich bis Ende September dieses Jahres dauern. Während der Bauarbeiten fahren die Stadtbahnen der Linie 8 die Haltestelle weiterhin an, da der Hochbahnsteig nur abschnittsweise gesperrt wird.  

Arbeiten am HCC gehen weiter

Die nach dem Osterwochenende vorübergehend unterbrochenen Arbeiten für den Bau des Hochbahnsteigs am Hannover Congress Centrum (HCC) gehen weiter, nachdem sichergestellt ist, dass sich im Baustellenbereich keine Bombenblindgänger oder sonstigen Überreste von Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg befinden. Grund für die vorübergehende Unterbrechung war eine Allgemeinverfügung der Region Hannover im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Gebaut werden darf demnach nur auf Flächen, auf denen sichergestellt ist, dass es nicht zu Funden von Kampfmitteln kommen kann. Erlaubt sind Bauarbeiten nur, wenn die Flächen vorher durch den Kampfmittelräumdienst freigegeben wurden oder dort seit Kriegsende bereits Bauarbeiten stattgefunden haben. Im Fall eines Bombenfundes und notwendiger Entschärfung wären Evakuierungsmaßnahmen notwendig, die zurzeit nicht ohne erhebliche Gesundheitsrisiken wegen des Corona-Virus durchgeführt werden können. 

Informationen zum Ausbau der Braunstraße und des Hochbahnsteiges "Glocksee"

Dies hat auch Auswirkungen auf den Ausbau der Braunstraße und den Bau des Hochbahnsteiges "Glocksee". Auf der Baustelle wird zurzeit gearbeitet und die Arbeiten befanden sich bisher im Zeitplan. Seit September vergangenen Jahres werden dort bis Anfang 2021 im großen Umfang Leitungen verlegt. Wegen der Allgemeinverfügung der Region Hannover werden die Bauarbeiten an der Fernwärmeleitung voraussichtlich eingestellt werden müssen. Dadurch wird es im Projektablauf zu Verzögerungen kommen. Angepasste Bauabläufe werden zurzeit erarbeitet und abgestimmt. 

Informationen zum Ausbau der Empelder Straße

Für den Ausbau der Empelder Straße ist geplant, im Juli mit vorbereitenden Leitungsarbeiten zu beginnen. Wegen der Corona-Krise konnte der für das Planfeststellungsverfahren notwendige Erörterungstermin bisher nicht durchgeführt werden. Dadurch werden sich die bisher vorgesehenen Termine verschieben. 

Informationen zum Hochbahnsteig "Galgenbergweg"

Baustart für den Hochbahnsteig "Galgenbergweg" in der Hildesheimer Straße in Rethen war leicht verzögert am 11. Mai 2020. Dann wird die Franz-Carl-Achard-Straße gesperrt und die Ersatzhaltestelle für die Fahrgäste wird gebaut.

Hildesheimer Straße wird zur Einbahnstraße

Am 18. Mai 2020 wird die Einbahnstraßenregelung auf der Hildesheimer Straße eingerichtet. Trotz des leicht verzögerten Starts werden die Termine für den Gleisumbau im August und die Inbetriebnahme zum Jahresende eingehalten. 

Änderungen im Bauablauf möglich

Wegen der immensen Auswirkungen der Corona-Krise auf fast alle Lebensbereiche können auch künftig Änderungen im Bauablauf auf anderen Baustellen der Infrastrukturgesellschaft Region Hannover (infra) notwendig werden. Aktuelle Informationen gibt es auf der Website www.infra-hannover.de.

(Veröffentlicht: 6. Mai 2020)