HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Service

Grillen in Hannovers Parks? Ja, aber ...

Bei steigenden Temperaturen duftet es wieder am Leine-Ufer und anderswo nach frisch Gegrilltem. Aber wo darf man eigentlich grillen? Hannover.de hat nachgeforscht.


Aufgrund der aktuellen Situation und zum Schutz vor einer Infektion ist das Grillen in Hannovers Parks und Grünflächen momentan nur eingeschränkt gestattet. Nach Maßgabe des Landes Niedersachsen dürfen sich seit dem 22. Juni 2020 bis zu zehn Personen bzw. Personen aus maximal zwei Haushalten zum gemeinsamen Grillen treffen. 


Grillen mit Rücksicht

Geregelt ist die Grillerlaubnis in der "Verordnung über die öffentliche Sicherheit und Ordnung" (SOG-VO). Dort heißt es: Das Grillen in den öffentlichen Park- und Grünanlagen der Stadt Hannover ist unter Einhaltung bestimmter Rahmenbedingungen erlaubt. Dabei ist

  1. ausschließlich Holzkohle in feuerfesten, mobilen Grillgeräten zu verwenden,
  2. der Grill außerhalb des Kronenbereiches von Bäumen aufzustellen und zu betreiben
  3. die Holzkohle nach dem Grillen vollständig zu löschen und mit dem übrigen Abfall ordnungsgemäß zu entsorgen.

Hier darf man nicht grillen

Untersagt ist das Grillen

  • außerhalb öffentlicher Park- und Grünanlagen
  • auf Spielplätzen und Friedhöfen
  • in Wäldern sowie in Gartendenkmalen (z.B. Maschpark, Großer Garten, Berggarten) und in den Landschaftsschutzgebieten

Eine Übersicht der unter Denkmalschutz stehenden Anlagen gibt es hier.

Im Gartenfriedhof und in Teilen des "Von-Alten-Garten" ist das Grillen ebenfalls verboten. Dort stehen wie in allen Gartendenkmälern entsprechende Hinweisschilder.

Wer ganz sicher gehen will, kann sich beim Bürger-Service im Fachbereich Umwelt & Stadtgrün erkundigen, ob das Grillen am gewünschten Ort zulässig ist (Tel.: 0511 / 168 – 43801, E-Mail: umweltkommunikation@hannover-stadt.de)

 Merkblatt "Sicherheit beim Grillen"