HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Herbst

Laternenumzüge in Hannover

Ein Überblick: Kann man in diesem Jahr Laterne laufen?

Die Herbstzeit ist traditionell die Zeit der Laternenumzüge. "Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne..." tönt es in den Straßen. Kinder ziehen singend mit ihren Lichtern umher. Die organisierten Laternenumzüge werden häufig von Vereinen, Kirchengemeinden oder Institutionen auf die Beine gestellt und von Spielmannszügen begleitet.

Laternenumzüge in Hannover zu Coronazeiten

Von der zuständigen Region Hannover werden Laternenumzüge als kulturelle Veranstaltungen im Freien eingestuft. Bei diesen ist derzeit vorgeschrieben, dass das Publikum sitzt, traditionelle Laternenumzüge sind daher in diesem Jahr grundsätzlich nicht möglich. Im Familienkreis einen Spaziergang mit der Laterne zu unternehmen, ist nicht verboten. So sind auch besondere Formen des Laternegehens dieses Jahr im Zoo und im Großen Garten möglich:

Was Sankt Martin damit zu tun hat

Ursprünglich standen Laternenumzüge in direktem Zusammenhang mit dem Martinstag. Dies ist der Gedenktag des heiligen Martin von Tours (316-397 n. Chr.), der – so die überlieferte Geschichte – in bitterer Kälte mit einem Bettler seinen Mantel geteilt haben soll.  In vielen Regionen finden traditionell  Sankt-Martins-Umzüge am 11. November statt. Teilweise werden diese in Gedenken an Sankt Martin angeführt von einem in einen roten Mantel gehüllten Reiter.