HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Neue Bilder aus dem Zoo

Das Eisbären-Baby macht seine ersten Schritte

Kaum lernt das Eisbär-Baby laufen, will es schon die große weite Welt erkunden. Da hat Eisbärin Milana plötzlich alle Pfoten voll zu tun. 

Noch etwas wackelig, manchmal gar unbeholfen oder auch rückwärts: Das Eisbär-Jungtier im Erlebnis-Zoo Hannover beginnt ganz langsam, Schritt für Schritt die Wurfhöhle zu erkunden.

Inzwischen ist der Nachwuchs von Eisbärin Milana neun Wochen alt. Nachdem sich Augen und Gehörgänge vor kurzem öffneten, können die Tierpfleger und Zoologen nun einen weiteren großen Schritt in der Entwicklung des Jungtiers auf den Videobildern beobachten.

Zwei bis drei Schritte schafft das Eisbären-Baby schon

"Milanas Nachwuchs wird immer agiler. Das Jungtier beginnt zu laufen, übt das Gleichgewicht zu halten und die Koordination zu verbessern", sagt Eisbären-Kurator Fabian Krause. "Zwei bis drei Schritte schafft das Jungtier schon am Stück. Es werden aber bald schon mehr werden", so der Zoologe.

Eisbärin Milana hat nun alle Pfoten voll zu tun mit ihrem ersten Nachwuchs. Neben Schlafen und Trinken, stehen auch die ersten vagen Entdeckungstouren auf dem Tagesplan des kleinen Eisbären.

"Das Kleine ist noch sehr wackelig auf den Beinen und muss lernen, die Füße zu sortieren", erzählen die Tierpfleger aus Yukon Bay. Ab und zu schiebt es sich auch rückwärts durch das weiche Einstreu. "Und manchmal krabbelt es Milana sogar schon beim Putzen weg", schmunzeln die Pfleger.

Eisbär-Baby will schon große weite Welt erkunden

Auch der Ausgang der Wurfhöhle scheint für das Jungtier spannend zu sein. "Aber Milana ist weiterhin sehr fürsorglich und aufmerksam, zieht ihr Kind wieder zurück, wenn es zu nah an den Ausgang kommt", berichtet das Zoo-Team.

Denn für einen ersten Ausflug ist es noch zu früh. Erst, wenn das Jungtier seiner Mutter sicher folgen kann, wird es die Höhle verlassen.

Geschlecht bleibt vorerst geheim

Dank Milanas sehr fetthaltigen Muttermilch ist das Eisbär-Jungtier weiter kräftig gewachsen. 

"Wir beobachten immer wieder, wie es ausgiebig trinkt, sich mit einem runden Milchbauch ausruht und dann wieder übt zu laufen", sagt Eisbären-Kurator Krause.

Wenn das Jungtier sich weiter so gut entwickelt, steht bald der erste Tierarztbesuch für einen Gesundheitscheck und notwendige Impfungen an. Bis dahin bleibt das Geschlecht des kleinen Eisbären noch ein wohl gehütetes Geheimnis.