Nach Großbrand

Üstra setzt Elektrobusse wieder im Linienbetrieb ein

Die Üstra setzt ab dem 1. November ihre 17 Elektrobusse nach und nach wieder im Linienbetrieb ein. Die E-Busse waren nach dem Großbrand auf dem Bus­betriebshof Mittelfeld am 5. Juni vorsorglich außer Dienst gestellt worden.

Der neue Elektrobus in Üstra-Farben.

Keine erhöhte Gefahr im Betrieb

Die Untersuchungen zu dem Feuer auf dem Betriebshof und an den dabei ausgebrannten Fahrzeugen (fünf E-Busse, zwei Hybrid-Busse und ein Dieselbus) haben keine Hinweise darauf gegeben, dass von den Elektrobussen aufgrund ihrer Antriebsart eine besondere oder erhöhte Gefahr im Betrieb ausgeht.

Alle E-Busse besitzen nach wie vor eine gültige amtliche Zulassung und dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Vor der Wiederinbetriebnahme werden die Elektrobusse zusätzlich in der Werkstatt noch einmal überprüft. 

(Veröffentlicht am 8. Oktober 2021)