HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Strecke Berlin - Hannover - Köln

Flixbus erweitert Bahn­verbin­dungen ab Hannover

Das Busunternehmen Flixbus baut sein Angebot auf der Schiene weiter aus: Seit Mai werden unter dem Namen Flixtrain Zugverbindungen zwischen Berlin, Hannover und Köln angeboten. Bereits seit April 2018 hält der Flixtrain auf der Strecke Berlin - Stuttgart in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Berlin - Hannover - Köln

Der Bahnkonkurrent Flixtrain hat eine weitere Strecke in den Fahrplan aufgenommen. Seit 23. Mai 2019 fahren die Züge des jungen Fernzuganbieters zwischen Berlin und Köln und halten auch in Hannover. Weitere Zwischenstopps sind in Wolfsburg, Essen, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund und Bielefeld.

Den genauen Fahrplan und Tickets gibt es unter www.flixtrain.de/zug/hannover

Flixtrain: Start 2018

Fünf Jahre nach Start der Flixbusse in Deutschland feierte das Unternehmen im Jahr 2018 Premiere auf der Schiene. Am 24. März 2018 ging der erste "FlixTrain" auf der Strecke Hamburg – Essen – Düsseldorf – Köln in den Linienbetrieb, ohne Halt in Hannover. Ab Mitte April folgen weitere grüne Züge auf der Strecke Stuttgart – Frankfurt – Hannover – Berlin. Insgesamt 28 Ziele in fünf Bundesländern werden dann per Flixtrain angebunden.

Tickets ab 9,99 €

Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen seit dem Start der Flixbusse 2013 über 100 Millionen Menschen befördert. Mit dem Aufbau von Verbindungen auf dem Schienennetz will das Unternehmen weitere Zielgruppen erreichen. Ähnlich wie bei den Fernbussen setzt das Unternehmen dabei auf Billigpreise: Tickets gebe es ab 9,99 Euro.

Strecke Berlin - Stuttgart

Auf der Fahrt von Berlin nach Stuttgart fährt der Flixtrain folgende Bahnhöfe an: Wolfsburg, Lehrte, Hannover, Göttingen, Kassel, Fulda, Hanau, Frankfurt am Main, Darmstadt, Weinheim, Heidelberg und Vaihingen.

Nachhaltiges Mobilitätskonzept

Mit der Premiere von Flixtrain wird der Zug stufenweise in das deutschlandweite Mobilitätsangebot von Flixbus integriert. Über den Umstieg an Fernbushalten entlang der Trasse entstehen nach Aussage des Unternehmens neue Reiseoptionen. "Wir stehen für bezahlbares Reisen und eine ökologische Alternative zum Auto. Unser Ziel muss es sein, noch mehr Menschen vom Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu überzeugen. Fernbus und Schiene ergänzen sich hier perfekt. Die Vernetzung beider Verkehrsträger ist Teil eines nachhaltigen Konzepts für die Mobilität der Zukunft.", so André Schwämmlein, Gründer und Geschäftsführer des privaten Busunternehmens.

(Veröffentlicht: 7. März 2018, aktualisiert am 23. Mai 2019)