HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

KI in Industrie und Handwerk

Regionaler KI-Hub Hannover etabliert sich

Die Region Hannover setzt die Initiative "Regionaler KI-Hub Hannover" nach der erfolgreich absolvierten Testphase fort. Insbesondere produzierende Industrie- und Handwerksbetriebe können das aufgebaute Netzwerk weiterhin nutzen, um neue Ideen für den Einsatz von KI-Methoden im eigenen Unternehmen zu entwickeln.

Seit November 2019 hat die Region Hannover die Testphase der Initiative"Regionaler KI-Hub Hannover" gefördert. In deren Rahmen fanden Workshops statt, in denen KI-Entwickler insbesondere die Mitarbeiter kleiner Industrie- und Handwerksbetriebe praxisorientiert für den Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) sensibilisiert haben. Die Veranstaltungen konnten so erfolgreich umgesetzt werden, dass sich bei jedem einzelnen der teilnehmenden Unternehmen konkrete Ansätze für weiterführende Projekte ergeben haben. Hierzu gehören Vorhaben, wie die optische Überprüfung von Schweißnähten oder die kontinuierliche Zustandsüberwachung der Düsen einer Wasserstrahlschneidanlage. Aufgrund dieser Erfolge weitet die Region die Initiative nun aus. Hierzu ist unter anderem eine enge Kooperation mit dem vom BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) geförderten Projekt "IIP-Ecosphere" vorgesehen.

Was bedeutet künstliche Intelligenz?

Die Kooperationspartner der Initiative "Regionaler KI-Hub Hannover" sammeln unter dem Stichwort "künstliche Intelligenz" alle Methoden des maschinellen Lernens, die sich im Rahmen einer automatisierten Bild-, Daten- oder Textverarbeitung wirtschaftlich nutzen lassen. Der Hauptfokus aktueller Projekte liegt auf dem Einsatz künstlicher neuronaler Netze. Der vorgesehene Einsatzzweck beinhaltet immer die Unterstützung bzw. Entlastung von Mitarbeitern. Eine KI soll für Herausforderungen angewendet werden, die für einen Menschen aufgrund der Datenmenge oder -komplexität nicht oder nur mit hohem Aufwand lösbar sind. Die Beteiligten der Initiative betrachten dabei nicht nur die eigentlichen Algorithmen. Stattdessen steht immer die vollständige Lösung inkl. der notwendigen technischen Infrastruktur, der vorhandenen bzw. benötigten Eingangsdaten und der Nutzung der resultierenden Ergebnisse im Mittelpunkt.

Welche Anwendungen für KI gibt es in produzierenden Unternehmen?

Insbesondere bereits vorhandene Lösungen für die Bild- und die Datenverarbeitung ermöglichen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in Produktionsbetrieben. Durch die Kombination einer Kamera mit einem neuronalen Netz entsteht eine Einheit, die automatisierte optische Prüfungen vornimmt. Eine solche Einheit lässt sich einerseits in der Qualitätskontrolle für die Identifikation von Ausschussteilen einsetzen. Andererseits ist eine Überwachung von Füllstandsmengen in Vorratsbehältern realisierbar, über die sich automatisierte Nachbestellungen auslösen lassen. Erfolgt die Anbindung eines neuronalen Netzes an die internen Sensoren von Produktionsanlagen, ergeben sich Assistenzsysteme, die die Maschinenzustände anhand der Energieverbräuche in Echtzeit überwachen können. Ein großer Nutzen aller genannten Lösungen ist, dass die eingesetzten Systeme entweder rechtzeitig automatisierte Warnmeldungen an die Mitarbeiter senden oder sogar selbstständig reagieren können. Über diese schnellen und zielgerichteten Reaktionen steigert der Einsatz von KI die Gesamteffizienz einer Produktion.

Was sind die Ziele des regionalen KI-Hub Hannover?

Hauptziele der Initiative sind die Integration und die Weiterentwicklung von KI-Anwendungen in Industrie und Handwerksbetrieben. Hierfür fördert der regionale KI-Hub die Vernetzung von etablierten Produktionsunternehmen mit Entwicklern von KI-Lösungen. Auf diese Weise erfahren die Produktionsbetriebe, welche Optimierungen bzw. Effizienzsteigerungen sich im eigenen Unternehmen bereits mit wenig Aufwand umsetzen lassen. Gleichzeitig erhalten Start-Ups und Forschungsinstitute Hinweise, wie sich deren KI-basierte Produkte und Dienstleistungen weiter verbessern lassen. Die Initiative kooperiert mit dem KI-Ökosystem des Projektes "IIP-Ecosphere", um über den Austausch mit einem breiten Interessentenkreis zusätzliche Innovationen zu ermöglichen. Daher werden die Ergebnisse der Demonstratorprojekte regelmäßig in den Veranstaltungen von "IIP-Ecosphere" vorgestellt.

Welche Leistungen umfasst der regionale KI-Hub Hannover?

Die Initiative "Regionaler KI-Hub Hannover" beinhaltet die Umsetzung von Workshops und Demonstratorprojekten. In den Workshops lernen die Mitarbeiter aus Industrie und Handwerksbetrieben Anwendungsbeispiele für den Einsatz von KI kennen. Durch das Ausprobieren von am Markt verfügbaren KI-Systemen erfahren die Teilnehmer, wie sich erste Projekte auch ohne Programmierkenntnisse umsetzen lassen. Aus den Workshops heraus entstehen Ideen für Anwendungen im eigenen Unternehmen, im Rahmen der Demonstratorprojekte durch KI-Experten realisiert werden. Innerhalb dieser Projekte erfolgt z.B. die Umsetzung von automatisierten Assistenten für die Maschinenüberwachung oder die Bauteilprüfung. Alle Leistungen des regionalen KI-Hubs sind gefördert und stehen daher kostenfrei zur Verfügung.

Welche KI-Experten helfen bei der Umsetzung von KI-Anwendungen?

Im Rahmen der bisherigen Testphase führten drei Start-Ups die Workshops durch. Die innoSEP GmbH, die beh.digital GmbH und die DeepCorr GmbH sensibilisierten in den Veranstaltungen für den KI-Einsatz bei der Daten- und der Bildverarbeitung. Im Rahmen der anschließenden Diskussionen ergaben sich bereits Ideen für Innovationsprojekte, die im Laufe des aktuellen Jahres umgesetzt werden. Aufgrund der positiven Ergebnisse wird die Initiative nun erweitert. Zukünftig kann sich jedes Unternehmen oder Forschungsinstitut, das KI-basierte Lösungen entwickelt oder anbietet, als Entwicklungspartner zertifizieren lassen. Zusätzlich findet stufenweise eine Ausweitung der Anwendungsfälle auf weitere Branchen statt, sodass alle interessierten Unternehmen der Region Hannover von den Leistungen der Initiative profitieren können.

Wer ist Ansprechpartner für das Projekt?

Mit der Umsetzung Initiative stärkt die Region Hannover das Netzwerk für den Wissenstransfer im Bereich der künstlichen Intelligenz. Unternehmen, die eine KI-Anwendung bei sich integrieren möchten, oder KI-Entwickler können sich unter Michael.Merwart@region-hannover.de über die Durchführung von Workshops und Demonstratorprojekten sowie die nächsten Veranstaltungstermine informieren.

(Veröffentlicht: 23. März 2020)