Strategische Planungen

Continental: Neue Finanzvorständin und Beteiligung an Software-Spezialisten

Neue Vorständin und neue Beteiligung: Die Continental AG aus Hannover hat Mitte März entscheidende Weichen für die strategische Planung gestellt.

Katja Dürrfeld wurde mit Wirkung ab 14. Dezember 2021 vom Aufsichtsrat zur neuen Finanzvorständin bestellt.

Neue Finanzvorständin

Der Aufsichtsrat der Continental AG hat in seiner Sitzung am 14. Dezember Katja Dürrfeld (49) zur neuen Finanzvorständin bestellt. Neben Group Finance and Controlling verantwortet sie das Ressort Group Information Technology. Darüber hinaus wird sie, wie bereits Ende September angekündigt, ab dem 1. Januar 2022 für den Bereich Finance and Controlling im künftigen Unternehmensbereich Automotive zuständig sein. Dürrfeld folgt auf Nikolai Setzer, der die Funktion innerhalb des Vorstands interimsweise nach dem Ausscheiden von Wolfgang Schäfer übernommen hatte, wie das Unternehmen am 17. November 2021 mitteilte. Dürrfeld hatte seit diesem Zeitpunkt bereits die kommissarische Leitung dieser Bereiche unterhalb der Vorstandsebene inne.

In einem weiteren Beschluss hat der Aufsichtsrat das im September 2022 auslaufende Mandat von Dr. Ariane Reinhart (52), Vorständin für Personal und Nachhaltigkeit und Arbeitsdirektorin, vorzeitig um weitere drei Jahre bis September 2025 verlängert. Die Dauer steht in Einklang mit Reinharts persönlicher Lebensplanung.

Beteiligung am Software-Spezialisten Apex.AI

Ebenfalls am 14. Dezember hat die Continental AG mitgeteilt, dass sie sich als strategischer Investor am deutsch-amerikanischen Software-Spezialisten Apex.AI beteiligt. Damit unterstreicht das Technologieunternehmen die große Bedeutung intelligenter Software-Anwendungen für künftige Fahrzeuggenerationen. Continental und Apex.AI kooperieren bereits seit 2020 bei der Industrialisierung eines innovativen Betriebssystems für Fahrzeuge. Mit der nun vollzogenen Minderheitsbeteiligung intensivieren beide Unternehmen ihre Zusammenarbeit, um zügig eine seriennahe Lösung bereitzustellen. Die Höhe der Beteiligung wird nicht offengelegt.
 
Apex.AI hat das Meta-Betriebssystem Apex.OS aus einem weit verbreiteten Programmiergerüst, dem Open-Source-Code ROS (Robot Operating System) entwickelt. Apex.OS ist das erste System seiner Art für Automobil-Anwendungen, das nahtlos und ohne zeitraubenden Anpassungsaufwand alle Phasen der Software-Entwicklung und -Nutzung unterstützt, von der Konzeptphase über die Vorentwicklung bis zum Serieneinsatz – und bereits von der deutschen Prüforganisation TÜV Nord für die hohen, internationalen Sicherheitsstandards in der Automobilindustrie zertifiziert wurde. Damit ist das Softwaresystem für den Serieneinsatz auf der Straße zugelassen.
 
Apex.OS ist eine robuste, vielseitig einsetzbare Basis-Software-Plattform, mit deren Hilfe sich weitere Software-Lösungen insbesondere für neue Fahrerassistenzsysteme und Funktionen des autonomen Fahrens schnell, einfach und entwicklerfreundlich realisieren lassen.

(Veröffentlicht am 15. Dezember 2021)