HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Brandgefahr

Grillen wegen Trockenheit untersagt

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der hohen Temperaturen ist das Grillen in öffentlichen Park- und Grünanlagen der Stadt Hannover derzeit verboten. Dieses Verbot stützt sich auf § 11 Absatz 2 der Verordnung über die öffentliche Sicherheit und Ordnung in der Landeshauptstadt Hannover.

Grünfläche, auf der Menschen grillen. © LHH / Neue Medien

Wegen der Trockenheit ist das Grillen untersagt. 

Nachdem über weite Teile des bisherigen Sommers das Grillen noch gestattet war und dabei an die Vernunft und Eigenverantwortung appelliert wurde, musste angesichts der extremen Wetterlage ein Verbot ausgesprochen werden. 

Geldbuße bei Zuwiderhandlungen

Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit einer Geldbuße geahndet werden. Der Ordnungsdienst der Landeshauptstadt wird entsprechende Kontrollen vornehmen, zunächst aber den Fokus auf Information und Belehrung legen.

Wetterlage beeinflusst das Verbot

Es wird um Verständnis für, die aus Sicherheitsgründen erforderliche, Maßnahme gebeten. Bei Änderung der Wetterlage wird das Verbot kurzfristig wieder aufgehoben.

Aktualisierung, 27. August: Grillverbot aufgehoben

Im Gebiet der Landeshauptstadt Hannover herrscht keine anhaltende Trockenheit mehr vor, daher ist das Grillen in öffentlichen Park- und Grünanlagen seit dem 27. August 2018 wieder gestattet. Weitere Informationen: