Weihnachten

Hänsel und Gretel an Weihnachten

Gleich zwei Mal ist am zweiten Weihnachtstag Steffen Tiggelers Inszenierung der beliebten Märchengeschichte nach den Gebrüdern Grimm im Opernhaus Hannover zu sehen.

Steffen Tiggelers "Hänsel und Gretel" ist ein Dauerbrenner für die ganze Familie.

Seit 1964 öffnet sich in Hannover jedes Jahr um Weihnachten herum der Vorhang für die Inszenierung von Steffen Tiggeler, die längst Kultstatus erlangt hat. Ihre Beliebtheit verdankt die Märchenoper nicht zuletzt der Mischung aus spätromantischer Orchestersprache und schlichten Volksliedern wie "Suse, liebe Suse" oder "Ein Männlein steht im Walde". Auch die gekürzte Version enthält alle bekannten und beliebten Handlungsteile und Bühnenbildelemente, und auch die Engel werden den Geschwistern beim Abendsegen beschützend zur Seite stehen.

Die Handlung – altbekannt, aber immer wieder spannend

Getreu dem Märchen werden die beiden Kinder von ihren bettelarmen Eltern in den Wald geschickt, um Beeren zu sammeln. Dabei verirren sie sich und geraten in die Fänge der verführerischen Rosine Leckermaul, die sich als böse Knusperhexe entpuppt und Hänsel und Gretel zu Lebkuchen backen will. Gemeinsam gelingt es den Geschwistern, die Hexe zu überlisten und im letzten Augenblick selbst in den Ofen zu stoßen. Und dann erleben die Kinder eine Überraschung …

Termine

26.12.2021 ab 11:00 bis 12:15 Uhr

26.12.2021 ab 18:30 bis 18:45 Uhr

Ort

Opernhaus Hannover
Opernplatz 1
30159 Hannover

Regulär

24,00 - 74,00 €

Die Vormittagsvorstellungen an Werktagen richten sich an Schulklassen. Buchungsanfragen an gruppen@staatstheater-hannover.de