Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zahlen und Fakten

Mehr als 45.000 Studierende lernen derzeit an Hannovers Hochschulen.

Windenergieforschung

Rohbau für Testzentrum fertig

Richtfest am Leibniz-Uni-Standort Marienwerder: Der Rohbau des Testzentrums für Tragstrukturen, in dem künftig hochkarätige Forschung zu Offshore-Windenergieanlagen betrieben werden soll, ist fertiggestellt.

Drei Männer vor einem Rohbau © LUH (Quelle)

Leibniz-Uni-Präsident Erich Barke, Matthias Reinhard, Leiter des Staatlichen Baumanagements Hannover, und Bürgermeister Klaus-Dieter Scholz (von links) freuen sich über die Fertigstellung des Rohbaus. 

Für das laut Leibniz-Uni "europaweit einmalige" Testzentrum für Tragstrukturen sind Gesamtkosten in Höhe von etwa 25 Millionen Euro veranschlagt. Der Forschungsneubau wird überwiegend vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit finanziert, aber auch das Land Niedersachsen, die Europäische Union und die Leibniz Universität sind beteiligt. Das neue Zentrum soll Ende 2013 fertiggestellt sein und bis Mitte 2014 in Betrieb gehen.

20 Meter hohe Versuchshalle

In dem Zentrum mit seiner rund 20 Meter hohen Versuchshalle wollen Experten vom Fraunhofer-Institut für Windenergie- und Energiesystemtechnik (IWES) und unterschiedlichen Instituten der Leibniz Universität die Bedingungen auf hoher See nachahmen. In einer mit Wasser und Sand gefüllten Grube können originalgetreue Komponenten von Offshore-Windenergieanlagen erprobt werden. Die Belastung, der die Windenergieanlagen im Betrieb auf See ausgesetzt sind, soll mithilfe von Hydraulikanlagen simuliert werden.

Forschungsziele

Zu den Forschungszielen gehört laut Leibniz-Uni unter anderem, die Lebensdauer von Windenergieanlagen zu verlängern, die Produktionskosten zu senken und die Tragstrukturen der Windenergieanlagen sicherer zu machen. Das Fraunhofer IWES und die Leibniz Universität haben einen Kooperationsvertrag über gemeinsame Aktivitäten im Bereich der Windenergieforschung unterzeichnet. Die Errichtung des Testzentrums für Tragstrukturen ist Teil der Kooperationsvereinbarung. Durch die besonders realistischen Tests, die in dem neuen Zentrum möglich sind, will das Fraunhofer IWES die Zeit bis zur Anwendungsreife von Tragstrukturdesigns deutlich verkürzen.

Technologie-Zentrum eröffnet

In direkter Nachbarschaft zu dem neuen Forschungsbau ist jetzt das Technologie-Zentrum (TZ) im Wissenschafts- und Technologiepark Hannover ist eröffnet worden. In dem 8,5 Millionen Euro teuren Gebäude können sich 40 Unternehmen niederlassen.