Preis für die Auflösung des Leibniz-Actionbounds

Bastelanleitung für eine Popcorn-Schraube

Zum 375. Geburtstag lädt Gottfried Wilhelm Leibniz ein zur digitalen Gartenrallye in die Herrenhäuser Gärten. Wer sein Vermächtnis findet, wird mit dieser Bastelanleitung belohnt.

Die "archimedische Schraube" nachbauen mit der Bastelanleitung "Popcorn-Schraube".

Die "archimedische Schraube"

Schon der griechische Mathematiker und Techniker Archimedes benutzte im 3. Jahrhundert vor Christus spiralförmige 'Schneckenpumpen', sie wurden deshalb nach ihm benannt. Man bezeichnet sie auch als Förderschnecke, weil sie dazu dienten, vor allem Wasser auf eine höhere Ebene – also von unten nach oben – zu befördern. Auch in den Niederlanden nutze man schon früh archimedische Schrauben um das Land zu entwässern.

 Windmühlen für den Bergbau

Gottfried Wilhelm Leibniz war auch ein Erfinder technischer Maschinen: Der Bergbau war im 17. Jahrhundert eine Hightechindustrie, und für die Herzöge in Hannover war das Silber aus den Harzer Gruben eine lohnende Einnahmequelle. Um den Silberbergbau im Harz zu verbessern machte sich Leibniz viele Gedanken. Für eine seiner Verbesserungen wollte er auch die archimedische Schraube nutzen: Wasser war im Bergbau eine wichtige Energiequelle, denn das Wasser bewegte die großen Wasserräder, welche die Maschinen antrieben. Leibniz kam auf die geniale Idee das Wasser nach dem Gebrauch wiederzuverwenden. Er fing das Wasser, welches schon über die großen Räder gelaufen war, in Teichen auf und transportierte es mit Hilfe von archimedischen Schrauben, die durch Windmühlen angetrieben wurden, wieder auf die Höhe der Wasserräder.

"Horizontalwindkunst" von Leibniz

Eine spezielle, von Leibniz für diesen Zweck erfundene Windmühle nannte Leibniz "Horizontalwindkunst".

Weil die Flügel der Windmühle in der Horizontalebene im Inneren eines Kranzes aus starren Leitschirmen angeordnet sind, konnte der Wind von allen Seiten in die Windmühle einfahren und die Flügel bewegen. Dies war sehr praktisch, weil die Mühle so nicht in den Wind gedreht werden musste.

Mit der Verbindung von Horizontalwindmühle und archimedischer Schraube wollte Leibniz im Harz Wasser sparen. Dies war ein sehr fortschrittlicher Gedanke, denn Wasser war im Oberharz knapp. Trotzdem mussten die Maschinen angetrieben werden, damit der Bergbau, von dem die Menschen lebten, voranging. Im 17. Jahrhundert wurde alle Energie durch Wasser-, Wind- oder Muskelkraft erzeugt.

 Bastelanleitung Popcorn-Schraube