Veranstaltungsreihe

Stadtbibliothek aufgeschlos­sen

Stadtbibliothek aufgeschlossen

Einmal im Monat wird ein besonderes Buch aus der 575-jährigen Geschichte der Stadtbibliothek Hannover vorgestellt.

Die Stadtbibliothek Hannover gehört zu den ältesten Bibliotheken Deutschlands. Sie feierte im Jahr 2015 ihr 575-jähriges Bestehen. Mit der ersten Buchschenkung durch Konrad von Sarstedt im Jahr 1440 an den Rat der Stadt Hannover wurde der Anfang für eine jahrhundertelange Bibliothekstradition in Hannover gelegt.

In der Veranstaltungsreihe "Stadtbibliothek aufgeschlossen" werden die schönsten und bedeutendsten Schätze aus sieben Jahrhunderten - von der mittelalterlichen Handschrift und der Inkunabelzeit bis in das 21. Jahrhundert - präsentiert.

Wer Freude an alten, wertvollen oder für die Bibliotheks- und die Stadtgeschichte bedeutenden Büchern und Handschriften hat, sollte einmal im Monat am Montagnachmittag eine knappe Stunde die Stadtbibliothek, Hildesheimer Straße 12, besuchen und einen Blick auf die Originale werfen.

"Stadtbibliothek aufgeschlossen" wird gefördert durch die Freunde der Stadtbibliothek Hannover e.V.

Da die Teilnehmer*innenzahl begrenzt ist (40 Personen), ist eine verbindliche telefonische Anmeldung erforderlich. 
Sie erreichen die Stadtbibliothek zu den Öffnungszeiten montags bis samstags 11:00 bis 19:00 Uhr telefonisch unter: 0511 168-42169.

Stadtbibliothek aufgeschlos­sen

Der "Topographische Atlas" von August Papen

06.12.2021

Stadtbibliothek

Aufgrund der COVID-19-Pandemie sagen wir die Veranstaltung ab. Historiker Michael Heinrich Schormann, M.A., Hannover, stellt am Montag, dem 6. Dezember 20...

lesen