HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Nach Anschlag in Hanau

"Tiefstes Beileid und Solidarität"

Im Namen des European Chapters der Mayors for Peace hat dessen Vorsitzender Josep Mayoral i Antigas in einem Schreiben an Hanaus Bürgermeister Claus Kaminsky seine Anteilnahme bekundet.

Hanau ist seit 2011 Mitglied der Mayors for Peace. Das Bündnis setzt sich auch für das friedliche Zusammenleben der Menschen in den Kommunen ein.

In dem Brief auf Englisch heißt es unter anderem: "As members of the worldwide alliance Mayors for Peace, we condemn any form of violence. Such an act is an attack on the whole of our civilization and values to build a culture of peaceful coexistence."

Das komplette Schreiben kann hier gelesen werden:

Statement von Oberbürgermeister Belit Onay

Auch Belit Onay, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, die zudem Vizepräsident und Lead City für Deutschland der Mayors for Peace ist, äußerte sich zu dem Anschlag in Hanau:

"Wieder erschüttert ein feiger Mordanschlag aus rassistischen Motiven unser Land. Unser Mitgefühl und unsere Trauer gelten den Opfern und ihren Angehörigen. Voller Empörung aber stellen wir nach den Verbrechen des NSU, dem Anschlag und Morden in Halle, dem Mord an Walter Lübcke, der Aushebung des rechten Terrornetzwerkes in den vergangenen Tagen einmal mehr fest, wie die Pest des rechten Terrors sich ausbreitet. Politische Diffamierungen, Verschwörungstheorien im Netz, alltäglicher Rassismus bilden den Boden nicht nur für Taten wie in Hanau. Sie bedrohen unser Miteinander! Dagegen wehren wir uns! Und wir fordern die Solidarität mit denen, gegen die sich das Gedankengut direkt richtet – mit Menschen mit Migrationsgeschichte, Muslim*innen, Jüdi*innen, Menschen jeden Geschlechts und jeder sexuellen Ausrichtung. Mehr noch: Wir fordern das Land auf, zusammen mit den Sicherheitsbehörden ein echtes 'Schutzkonzept' für Einrichtungen und Menschen zu entwickeln und umzusetzen – damit der Terror nicht noch mehr Opfer fordert!"