Rückblick

INTERSCHUTZ 2022 und 29. Deutscher Feuerwehrtag

Überblick gemeinsamer Stand der Feuerwehren aus Hannover und Poznan bei der INTERSCHUTZ 2015

Nach zweijähriger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie war es vom 20. bis 25. Juni 2022 wieder soweit: Auf dem Messegelände von Hannover hörte man Sirenen. Tausende Besucher*Innen informierten sich bei der INTERSCHUTZ zu den Themen Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit.

Und es wurde einiges geboten, nicht zuletzt Live-Vorführungen zu den verschiedenen Themen und Einsatzbereichen. Nach Angaben des Veranstalters waren 85.000 Besucher*Innen aus 61 Ländern beim Comeback der INTERSCHUTZ dabei.

Mehr als 70 Veranstaltungen auf dem Messegelände

Insgesamt gab es mehr als 70 Veranstaltungen, darunter Kongresse, Workshops, Trainings, Live-Demonstrationen sowie Wettkämpfe.  Auch die Feuerwehr Hannover war mit einem eigenen Stand dabei. Parallel zur INTERSCHUTZ richtete der Deutsche Feuerwehrverband den 29. Deutschen Feuerwehrtag aus – Ziel zahlreicher Feuerwehr-Fans aus dem ganzen Bundesgebiet.

Zum ersten Mal wurde die Veranstaltung 2022 um digitale Elemente ergänzt und damit in ihrer Reichweite live ins Netz verlängert. Den Kern aber bildete weiterhin das physische Zusammentreffen aller Branchenteilnehmer bei der Messe, bei den verschiedenen Angeboten auf dem Freigelände sowie in der Innenstadt von Hannover.

Sechs Themenschwerpunkte bei der INTERSCHUTZ

Die marktführenden Unternehmen waren ebenso vertreten wie die langjährigen Partner der INTERSCHUTZ - allen voran die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb), der VDMA Feuerwehrtechnik, der Deutsche Feuerwehrverband (DFV), die Feuerwehr Hannover sowie sämtliche ideelle Unterstützer aus den Kreisen der Feuerwehren, Rettungsdienste, dem technischen Hilfsdienst und Katastrophenschutz. Das Ausstellungsportfolio der INTERSCHUTZ gliederte sich in diesem Jahr in sechs Themenschwerpunkte. Neben dem großen Bereich Feuerwehr umfasste das Programm die Themen Rettungswesen, Bevölkerungsschutz, Kommunikations- und Leitstellentechnik sowie Schutzausrüstung. Erstmals als eigenständiger Ausstellungsbereich mit dabei ist das Thema vorbeugender Brandschutz. Anbieter von Löschtechnik und Löschmitteln waren hier ebenso zu sehen wie Aussteller aus den Bereichen Bauwesen, technischer Brand- und Gebäudeschutz.

Hannover als Feuerwehr-Hauptstadt

Parallel zur INTERSCHUTZ hat der Deutsche Feuerwehrverband den 29. Deutschen Feuerwehrtag in Hannover ausgerichtet. Damit wurde Hannover zur Feuerwehrhauptstadt des Landes. Der Feuerwehrtag stand unter dem Leitmotiv „Sicherheit.Leben“, organisiert vom Land Niedersachsen, dem Landesfeuerwehrverband Niedersachsen, der Stadt Hannover sowie der Feuerwehr Hannover. 

Im Vorfeld der INTERSCHUTZ gab es in der Innenstadt von Hannover wieder die Blaulichtmeile. Dort werden die Hannoveraner bereits am Sonntag vor der Messe auf die INTERSCHUTZ eingestimmt. Mit dabei waren die haupt- und ehrenamtlichen Retter von Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und privaten Anbietern des Rettungsdienstes, vom THW und von der DLRG. Besucher*innen konnten so einen Blick hinter die Kulissen von Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisationen werfen.

Über die INTERSCHUTZ

Blaulichtmeile: Die Retter von Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und privaten Anbietern im Rettungsdienst, stellen sich und ihre Organisationen vor.

Die INTERSCHUTZ ist die Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit. Das Angebot der INTERSCHUTZ umfasst sämtliche Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Feuerwehr, Vorbeugender Brandschutz, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz, Kommunikations- und Leitstellentechnik sowie Schutzausrüstung.

Weitere Informationen